Überraschende Wendung

„Sturm der Liebe“: „Florian“ hintergeht alle

„Florian“ entscheidet sich für seinen Bruder „Erik“

„Sturm der Liebe“-„Erik“ und „Ariane“ machen einen riesigen Fehler: Ihnen wird eine Falle gestellt. Doch ausgerechnet „Florian“ scheint den Plan von „Cornelius“ vereiteln zu wollen.

Bei „Sturm der Liebe“ sind „Erik“ (Sven Waasner) und „Ariane“ (Voila Wedekind) kurz davor, in eine riesige Falle zu tappen. Denn „Cornelius“ (Christoph Mory) möchte die beiden überführen. Dafür macht er sich das Bauprojekt zunutze, mit dem die beiden die „Saalfelds“ um eine Menge Geld bringen wollen.

„Sturm der Liebe“: Geht der Plan schief?

Der Barkeeper möchte, dass „Erik“ und „Ariane“ bei ihrem illegalen Vorhaben scheinbar Erfolg haben und dann auf frischer Tat ertappt werden. „Selina“ (Katja Rosin), die von dem Plan weiß, möchte nicht, dass „Christoph“ (Dieter Bach) dadurch zu finanziellem Schaden kommt und weiht ihn ein.

Er überlegt sich mit „Werner“ (Dirk Galuba) und „Robert“ (Lorenzo Patané) einen eigenen Plan, um die beiden hinter Gitter zu bringen. Das bekommt jedoch ausgerechnet „Florian“ mit. Er will auf keinen Fall, dass sein Bruder verhaftet wird, auch wenn er mit seinen Machenschaften nicht einverstanden ist.

Deshalb entscheidet sich „Florian“ (Arne Löber), seine Kollegen und „Maja“ (Christina Arends) zu hintergehen und stattdessen seinem Bruder von der Falle zu erzählen. 

Währenddessen plagen „Ariane“ noch ganz andere Sorgen. Die Brünette hat die Diagnose Krebs erhalten. Nichtsahnend, dass sie eigentlich gesund ist und „Christophs“ Racheplan hinter der Diagnose steckt, wird sie immer verzweifelter.

Das bemerkt auch „Rosalie“ (Natalie Alison), die darin eine Möglichkeit sieht, endlich aus den Erpressungen durch „Ariane“ freizukommen. Ob ihr das gelingt, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Montag um 15.10 Uhr in der ARD.

Zur Startseite