• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: Fackelt „Erik“ den Wald ab?

„Sturm der Liebe“: Fackelt „Erik“ den Wald ab?

„Erik“ wird von „Florian“ im Wald erwischt
11. Februar 2021 - 12:31 Uhr / Isabel Neuber

„Erik Vogt“ muss sich bei „Sturm der Liebe“ wieder auf eine Intrige einlassen. Da ihm sein Bruder „Florian“ das Waldstück nicht verkaufen will, das er braucht, um den „Fürstenhof“ zum Kurhotel zu machen, stimmt er einem abgefeimten Plan zu. 

Bei „Sturm der Liebe“ weiß „Erik“ (Sven Waasner) nicht mehr weiter. Sein Bruder „Florian“ (Arne Löber) will ihm sein Waldstück partout nicht verkaufen. Dabei braucht er es dringend für den Plan, den „Fürstenhof“ zum Kurhotel zu machen.

Da auch „Maja“ (Christina Arends) den Förster nicht erweichen kann, stimmt „Erik“, der immer wieder eine Gratwanderung zwischen Gut und Böse unternimmt, schließlich einem durchtriebenen Plan von „Ariane“ (Viola Wedekind) zu. 

„Sturm der Liebe“: Wird „Erik“ zum Feuerteufel?

„Erik“ soll bei „Sturm der Liebe“ im Wald Feuer legen und das Grundstück abbrennen. Bei der Aktion wird er jedoch von „Florian“ erwischt. Kann „Erik“ den Plan trotzdem durchziehen und einen Großbrand verursachen? 

Währenddessen schweben „Michael“ und „Rosalie“ auf Wolke sieben. Endlich sind die beiden zusammen, doch die ersten Schwierigkeiten folgen. Was zwischen den beiden passiert, erfahrt ihr hier im Video.