Mithilfe eines Tricks

„Sturm der Liebe“: „Erik“ gesteht seine Taten

„Florian“ hat das Geständnis seines Bruders aufgenommen

Bei „Sturm der Liebe“ droht alles aufzufliegen: „Erik“ gesteht „Florian“ alle seine Taten - und das nur, weil „Erik“ manipuliert wurde. Ist jetzt alles vorbei?

Nach „Arianes“ (Viola Wedekind) Aussetzer will „Erik“ (Sven Waasner) bei „Sturm der Liebe“ ein paar schöne Stunden mit seiner Freundin verbringen. Sein Bruder „Florian“ (Arne Löber) hilft ihm bei den Vorbereitungen. Nach dem Treffen ist „Erik“ in einer besonders guten Stimmung, was sein Bruder sofort ausnutzt.

„Sturm der Liebe“: „Erik“ gesteht alles

Mithilfe von Alkohol senkt er bei „Sturm der Liebe“ die Hemmschwelle von „Erik“ und entlockt ihm so schließlich ein Geständnis zum Finanzskandal rund um „Cornelius“ (Christoph Mory). Die Worte seines Bruders zeichnet „Florian“ sogar auf, damit „Cornelius“ endlich seine Unschuld beweisen kann. Als „Erik“ begreift, was da gerade passiert, ist es schon zu spät.

Währenddessen hat sich am „Fürstenhof“ ein Unbekannter eingeschlichen. Er hat sich schon unerlaubterweise am Essen bedient, jetzt versucht er auch noch, „Cornelia“ (Deborah Müller) zu beklauen. Schließlich wird er gestellt und entpuppt sich als Verwandter einer der Figuren.

Um wen es sich handelt, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Dienstag um 15.10 Uhr in der ARD.