• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: Das sollte eigentlich mit „Tobias“ passieren

„Sturm der Liebe“: Das sollte eigentlich mit „Tobias“ passieren

Max Beier spielt „Tobias“ in „Sturm der Liebe“
24. Januar 2019 - 19:02 Uhr / Tina Männling

Bei „Sturm der Liebe“ dürfen „Tobias“ und „Boris“ bald ihr Happy End feiern und vor den Traualtar treten. Eigentlich hatten die Macher der Serie für „Tobias“ aber ein ganz anderes Ende geplant. Dies verriet „Sturm der Liebe“-Star Florian Frowein im „Promipool“-Interview.  

Die „Sturm der Liebe“-Fans dürfen sich in den nächsten Wochen auf ein ganz besonderes Ereignis freuen. Im März heiraten „Tobias“ und „Boris“ nach einer Beziehung voller Höhen und Tiefen. Nach ihrem Happy End werden beide Darsteller aus der Serie aussteigen und den „Fürstenhof“ verlassen.  

Zu Beginn war keine „Sturm der Liebe“-Hochzeit für „Tobias“ geplant

„Sturm der Liebe“-Fans freuen sich sicherlich über das schöne Ende für „Boris“ und „Tobias“, doch eigentlich hatten die Macher der Serie etwas anderes im Sinn. Zuerst war die Hochzeit der Charaktere gar nicht geplant und „Tobias’“ Geschichte sollte ganz anders verlaufen.  

Dies verriet Florian Frowein im Interview mit „Promipool“. Darin sprach Florian nicht nur über den Ursprungsplan für „Tobias“, sondern auch darüber, wie es zu dem geänderten Ende kam.

Welches Schicksal „Tobias“ bei „Sturm der Liebe“ eigentlich haben sollte, erfahrt ihr im Video.