• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: „Charlottes“ Abschied ist gekommen

„Sturm der Liebe“: „Charlottes“ Abschied ist gekommen

Mona Seefried und Peter E. Funck sind seit 1992 verheiratet

Bei „Sturm der Liebe“ wird es traurig. „Charlotte“ hat sich endgültig dazu entschlossen, dem „Fürstenhof“ und „Werner“ den Rücken zu kehren und das Projekt in Tansania zu unterstützen. Doch das fällt ihr alles andere als leicht und auch den Freunden und der Familie geht „Charlottes“ Abschied sehr nahe. 

Sturm der Liebe“-Fans müssen nun stark sein. „Charlottes“ Abschied (Mona Seefried, 61) ist gekommen.

Während bisher viele die Hoffnung hatten, dass ihre Entscheidung anders ausfallen könnte, wird in der Folge am 16. Mai klar, dass bei „Sturm der Liebe“ „Charlottes“ Abschied von ihrem Zuhause Wirklichkeit wird.

Da Schauspielerin Mona Seefried die Serie und damit auch den „Fürstenhof“ verlassen möchte, wird „Charlottes“ Abschied wohl leider auch ein endgültiger sein. 

„Sturm der Liebe“: „Charlottes“ Abschied geht allen zu Herzen

Lange versuchte „Charlotte“, ihren Mann „Werner“ (Dirk Galuba, 77) von dem Projekt in Tansania zu überzeugen. Sie hatte den Traum, mit ihm gemeinsam in das Abenteuer Afrika aufzubrechen. 

„Werner“ dagegen versuchte mit aller Macht, „Charlotte“ davon abzuhalten. Doch „Charlotte“ zieht es in die Ferne. Voller Trauer und Schmerz verabschiedet sie sich von ihren Freunden und ihrer Familie.

„Sturm der Liebe“: „Charlottes“ Abschied trifft „Werner“ sehr

Auch „André“ (Joachim Lätsch, 62), „Robert“ (Lorenzo Patané, 41) und „Eva“ (Uta Kargel, 36) fällt es unglaublich schwer. Ohne „Charlotte“ wird der „Fürstenhof“ nicht mehr derselbe sein. 

Ob „Charlotte" tatsächlich die richtige Entscheidung getroffen hat? Und wie wird der zutiefst enttäuschte „Werner“ mit der Situation umgehen? Am 16. Mai um 15.10 Uhr können Fans in der ARD bei „Sturm der Liebe“ „Charlottes“ Abschied mitverfolgen.