• „Sturm der Liebe“-„Ariane“ zeigt sich von einer unerwarteten Seite
  • Die Intrigantin wird zur Retterin „Cornelias“
  • Dabei hat sie aber Hintergrundgedanken

„Cornelia“ (Deborah Müller) möchte bei „Sturm der Liebe“ immer noch nicht in die Psychiatrie gehen. Zwar bietet ihr „Michael“ (Erich Altenkopf) jetzt Unterschlupf, versucht sie aber dazu zu überreden, doch in die Klinik zu gehen. „Ariane“ (Viola Wedekind) erfährt zufällig, wo „Cornelia“ steckt und setzt ihren Plan fort.

„Sturm der Liebe“: „Ariane“ möchte „Cornelia“ mit Hintergedanken helfen

„Sturm der Liebe“-„Ariane“ besucht die traumatisierte Hausdame und spielt die Retterin in der Not. Mit einem verlockenden Angebot möchte sie „Cornelia“ aus der Patsche helfen. Doch das Angebot kommt nicht ohne Hintergedanken ...

Auch interessant:

Währenddessen verhärten sich die Fronten zwischen „Dexter“ (Andreas Beckett) und „Florian“ (Arne Löber) sowie „Maja“ (Christina Arends). Dem Traumpaar gefällt es gar nicht, dass der Filmstar ein Lagerfeuer angezündet hat, obwohl dadurch immense Waldbrandgefahr besteht. Der Streit artet so sehr aus, dass „Maja“ schließlich sogar in Gefahr läuft, ihren Job zu verlieren. Deshalb wird sie von „Christoph“ (Dieter Bach) ins Büro zitiert.

Ob sie tatsächlich gefeuert wird, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Montag um 15.10 Uhr in der ARD.