• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: „Annabelle“ setzt ihren Fluchtplan um

„Sturm der Liebe“: „Annabelle“ setzt ihren Fluchtplan um

Jenny Löffler spielt in „Sturm der Liebe“ die Rolle der „Annabelle“
4. Dezember 2019 - 12:34 Uhr / Andreas Biller

„Sturm der Liebe“-„Annabelles“ Plan, aus der Psychiatrie zu fliehen, scheint aufzugehen. Die intrigante Blondine setzt ihren Arzt unter Drogen und inszeniert eine Misshandlung - gelingt ihr so auf perfide Weise die Flucht?

„Sturm der Liebe“-„Annabelle“ (Jenny Löffler, 29) hat „Dr. Borg“ (Markus Ertelt, 40) betäubt. Als dieser bewusstlos ist, nutzt sie die Situation aus. Anstatt zu fliehen, fügt sie sich selbst Verletzungen zu und inszeniert eine Misshandlung. Als „Dr. Borg“ wieder zu sich kommt, erinnert er sich an nichts.

Nur kurze Zeit später kommt „Paul“ (Sandro Kirtzel, 29) in die Klinik, um sich um „Annabelles“ Schulter zu kümmern. Er sieht die Verletzungen und ihm kommt ein schlimmer Verdacht: Wird „Annabelle“ etwa von ihrem Arzt misshandelt? Die Blondine hofft nun, dass sich „Paul“ um ihre sofortige Entlassung bemüht, doch wird er dies auch tun?

„Sturm der Liebe“-„Tim“ droht aufzufliegen

Währenddessen ist „Margit Krummbiegl“ in Lebensgefahr und muss operiert werden. „Franzi“ (Léa Wegmann, 29) bangt um ihre Tante. „Tim“ (Florian Frowein, 31) macht sich ebenfalls Sorgen, denn er fühlt sich für „Margits“ Herzinfarkt verantwortlich.

Schließlich war er es, der die Obstwiese sabotiert und damit die Ernte vergiftet hat. Die Aktion des Soldaten droht aufzufliegen, denn in einem Gespräch mit „Werner“ (Dirk Galuba, 79) realisiert „Franzi“, dass die Tat vielleicht gar kein Versehen war.

Wie sich das auf ihre Gefühle für „Tim“ auswirkt und ob „Annabelle“ wirklich aus der Klinik freikommt, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Donnerstag um 15.10 Uhr in der ARD.