• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: „Alfons“ wird unter Drogen gesetzt

„Sturm der Liebe“: „Alfons“ wird unter Drogen gesetzt

31. Juli 2020 - 12:28 Uhr / Andreas Biller

„Sturm der Liebe“-Liebling „Alfons“ ist das neueste Opfer von „Ariane“. Jetzt setzt sie den allseits beliebten Portier des „Fürstenhofs“ sogar unter Drogen.

Schon seit einer Weile ist „Ariane“ (Viola Wedekind) bei „Sturm der Liebe“ der Portier „Alfons“ (Sepp Schauer) ein Dorn im Auge. Für ihre finsteren Machenschaften braucht sie jemanden, der keine komplett weiße Weste hat.

„Sturm der Liebe“-„Alfons“ wird manipuliert

Um „Alfons“ loszuwerden, plant die von Zuschauern gehasste Unternehmerin eine Intrige. Als sie mitbekommt, dass sich der Portier mit einem Gast einen kleinen Schnaps genehmigt, kippt sie ein Medikament in sein Getränk.

Das Psychopharmakon verstärkt die Wirkung des Alkohols und hinterlässt ihn in schwer betrunkenem Zustand. Das bleibt auch den anderen Angestellten nicht verborgen, die sich große Sorgen machen. 

Als „Alfons“ wieder nüchtern ist, ist ihm die Situation furchtbar peinlich. Welchen drastischen Schritt das „Sturm der Liebe“-Urgestein deshalb in Erwägung zieht und warum „Franzi“ und „Steffen“ sich streiten, erfahrt ihr im Video.

Wie es in der ARD-Telenovela weitergeht, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Montag um 15.10 Uhr in der ARD.