• Home
  • TV & Film
  • Starb George Michael (†53) an einer Überdosis Drogen?
6. Januar 2017 - 12:30 Uhr / Manuela Hans
Drogenvergangenheit macht es denkbar

Starb George Michael (†53) an einer Überdosis Drogen?

Starb George Michael an einer Überdosis Drogen?

Starb George Michael an einer Überdosis Drogen?

Am 25. Dezember 2016 wurde George Michael (†53) tot in seinem Haus gefunden. Nachdem man erst von einem Herzstillstand ausging, wird nun einem neuen Verdacht nachgegangen.

Ist es tatsächlich möglich, dass George Michael (†53) an einer Überdosis Drogen starb? Diesem Verdacht will nun die Polizei nachgehen. Die Obduktion des Sängers war bislang nicht eindeutig, weshalb weitere Tests durchgeführt werden sollen. Doch nun untersucht die Polizei laut „Daily Mail“ einen möglichen Drogentod des Sängers.

Hintergrund dessen sind einige Ungereimtheiten, die die Ermittler genauer untersuchen möchten. So wurde nicht nur Michaels Lebensgefährte Fadi Fawaz von der Polizei verhört, es soll auch geklärt werden, wer vor dem Tod des Sängers Zutritt zu seinem Haus hatte. Dafür arbeitet die Polizei mit einer Fotoagentur zusammen, welche vor Weihnachten Fotos des Anwesens machte. Ob nun tatsächlich Drogen an George Michaels Tod schuld waren, bleibt noch abzuwarten. Bis die toxikologischen Tests ausgewertet sind, dauert es noch einige Wochen. Fakt ist, dass der Sänger schon sein Leben lang mit Drogenproblemen zu kämpfen hatte.