Gewusst?

„Springfield Story“: Diese Darsteller waren am längsten dabei

„Springfield Story“

„Springfield Story“ war eine der erfolgreichsten Soaps der USA. 73 Jahre lang flimmerte die Serie über die Bildschirme. Hier erfahrt ihr, welche Stars am längsten dabei waren.

Eine Seifenoper, die Geschichte geschrieben hat: Stolze 73 Jahre lang lief „Springfield Story“ in den USA – in Deutschland jedoch nicht ganz so lange. Die Retro-Serie hielt sich nie mit verstrickten Plots zurück und zeigte verschiedene Geschichten der Familien „Spaulding“, „Lewis“, „Chamberlain“ oder „Bauer“.

Bei einer derartig langen Laufzeit gab es natürlich ganz schön viele Wechsel. Wir verraten, welche Darsteller am längsten bei „Springfield Story“ dabei waren.

„Springfield Story“: Diese Stars waren am längsten dabei

Zu den absoluten Stars der Serie gehört Grant Aleksander. Ab 1982 war der „Phillip Spaulding“-Darsteller ein wichtiger Bestandteil der Seifenoper. Er spielte in 332 Folgen mit und obwohl er einige Jahre pausierte, kam er bis zum Serien-Aus immer wieder mit Gastauftritten zurück.

Kim Zimmer war jahrelang als „Reva Shayne“ zu sehen. Ihren ersten Auftritt hatte sie 1983. Bis 2009 blieb sie ihrer Rolle treu. Ein weiteres Urgestein der Serie war Robert Newman. Er schlüpfte über Jahrzehnte hinweg in die Rolle des „Josh Lewis“, er war der Partner von „Reva Shayne“. Als Serien-Paar begeisterten sie unzählige Fans. Der Schauspieler war bis zum Ende von „Springfield Story“ im Jahr 2009 ein wichtiger Teil der Besetzung.

Michael O’Leary übernahm die Rolle des „Rick Bauer“, dem deutschstämmigen Arzt. Mit Ausnahme einiger zwischenzeitlichen Unterbrechungen war der Schauspieler von 1983 bis 2009 in „Springfield Story“ mit dabei. Welche Stars noch länger bei der Serie dabei waren, erfahrt ihr im Video.

Auch interessant: