Finanzielle Schwierigkeiten

Sorge um „Sturm der Liebe“-Absetzung: Das Ende ist nah

„Sturm der Liebe“ muss den Sendeplatz für die Paralympics freimachen 

„Sturm der Liebe“ gehört zu den erfolgreichsten Serienexporten aus Deutschland. Auch in der ARD kommt die Telenovela schon seit 2005 bei den Fans gut an. Doch müssen sich die Zuschauer etwa bald auf ein Ende der Serie einstellen?

  • „Sturm der Liebe“ hat momentan finanzielle Schwierigkeiten
  • Eine Absetzung der Serie wird in Erwägung gezogen
  • Fans fordern in einer Petition, dass die Telenovela weiterläuft

In einem Interview mit „Hörzu“ erklärte ARD-Programmdirektorin Christine Strobl, dass „Sturm der Liebe“ und auch die Telenovela „Rote Rosen“ gerade finanzielle Schwierigkeiten haben. Ob die Serien ganz abgesetzt werden, steht aber noch nicht genau fest.

Dass das Geld für 'Sturm der Liebe' und 'Rote Rosen' fehlt, stimmt, aber bestätigen kann ich die Einstellungen noch nicht. Momentan sind wir auf der Suche nach Lösungen finanzieller Natur, aber auch nach Ersatzprogrammen.“

Demnach versuche die ARD, die Serien am Leben zu erhalten. Sollte das allerdings finanziell nicht mehr möglich sein, heißt es wohl Abschied nehmen. Als Antwort auf diese Aussagen wurden die Fans der Serie aktiv.

Auf der Seite „change.org“ wurden kürzlich zwei Petitionen ins Leben gerufen, die eine Absetzung von „Sturm der Liebe“ verhindern sollen.

Ob diese Bemühungen wohl Erfolg haben werden?

„Sturm der Liebe“: Wie steht „Max“-Darsteller zur Absetzung der Show?

Auch an den Schauspielern geht die ganze Diskussion nicht spurlos vorbei. So erklärt Stefan Hartmann, der als „Max“ bei „Sturm der Liebe“ vor der Kamera steht, gegenüber der „Webtalkshow“:

Man denkt dann schon drüber nach, hat ja auch mit meiner persönlichen Arbeit zu tun, ob die stattfinden kann weiterhin oder nicht. Tatsächlich weiß ich in solchen Produktions-Angelegenheiten immer keine Antwort [...]. Ich hoffe, dass das noch so ist, dass, wenn man gute Arbeit leistet - und ich denke, das tun wir - es dann fortgesetzt wird. Und wir haben eine sehr, sehr große Fangemeinde und ich hoffe, dass wir nicht zum Auslaufmodell werden und weiter Leute unterhalten können.“

Auch interessant?