• Home
  • TV & Film
  • So viele Jahre muss man warten, wenn man ins „Wer wird Millionär“-Publikum will

So viele Jahre muss man warten, wenn man ins „Wer wird Millionär“-Publikum will

Der TV- Moderator Günther Jauch war zu Schulzeiten sehr bequem 

„Wer wird Millionär“ ist eine unglaublich beliebte Show, die immer wieder jede Menge Zuschauer vor die TV-Bildschirme lockt. Doch Fans, die Günther Jauch und seine Kandidaten auch einmal live erleben wollen, haben es schwer. Mittlerweile muss man jahrelang auf eine Karte zu „Wer wird Millionär“ warten.

Am 22. November war im TV das „Wer wird Millionär?“-Prominentenspecial mit „Die Höhle der Löwen“-Investorin Judith Williams (46), TV-Koch Nelson Müller (39) und Co. zu sehen. Seit dem Jahr 1999 wird die erfolgreiche Quizshow „Wer wird Millionär“ auf RTL ausgestrahlt und von Günther Jauch (62) moderiert, der zu den beliebtesten deutschen TV-Stars gehört.

Seitdem hat sich eine große Fangemeinde um die Show geschart. Doch wer gerne einmal live im Studio in Hürth mit dabei wäre, muss viel Geduld haben. Fans der Rateshow müssen vier Jahre auf eine Karte warten, wie die Produktionsfirma Endemol bekannt gab.

Die Tickets werden über eine Interessentenliste vergeben, in die man sich eintragen kann. Stehen die neuen Produktionstermine fest, werden die Interessenten informiert.

Günther Jauchs Show wird abgesetzt

Günther Jauch und Thomas Gottschlaks RTL-Show wird wohl abgesetzt

„Wer wird Millionär“: Platzwahl ist nicht möglich

Endemol erklärt die lange Wartezeit laut „Express“ folgendermaßen: „Bei einigen Showformaten existiert eine große Nachfrage nach Zuschauertickets. Da jedoch die Studiokapazitäten bezüglich verfügbarer Zuschauerplätze in jedem Studio festgelegt sind, bestimmt hier leider nicht die Nachfrage das Angebot.“

Um die Kartenvergabe fair zu gestalten, verfährt man deswegen nach dem Wartelistenprinzip. Leider können sich Fans deswegen auch keine Plätze aussuchen - wer wo sitzt wird von den Produzenten bestimmt. Dass Familie oder Freunde, die gemeinsam zur Show kommen, nebeneinander sitzen können, wird jedoch gewährleistet. Pro Person können aber nur sechs Tickets gebucht werden.