• Home
  • TV & Film
  • So emotional war das „Dancing on Ice“-Finale

So emotional war das „Dancing on Ice“-Finale

Sarah Lombardi gewinnt „Dancing on Ice“

11. Februar 2019 - 09:32 Uhr / Tina Männling

Am Sonntagabend ging das Finale von „Dancing on Ice“ über die Bühne. Sarah Lombardi gewann die Show mit Bestwertungen und bei der Sängerin kullerten anschließend die Tränen. Doch auch ein anderer Kandidat sorgte für einen emotionalen Moment. 

Das „Dancing on Ice“-Finale am Sonntag war voller Emotionen. Sarah Lombardi (26) gewann die Sendung und beeindruckte sowohl das Publikum als auch die Jury mit ihren Tänzen. Schon vor der Verkündung liefen bei Sarah die Tränen. Ich bin so traurig, weil ich gerade zum letzten Mal hier auf dem Eis stehe. Ich habe jeden Moment genossen, gefühlt. Danke Joti, erklärte Sarah ihren Tränenausbruch. 

Sarah Lombardi gewann „Dancing on Ice“

Auch nach der Verkündung wurde Sarah Lombardi sehr emotional. Die Sängerin freute sich besonders über den Sieg, da sie vorher bei DSDS und „Let’s Dance“ nur Zweite geworden war. „Der Fluch ist endlich gebrochen. Sie ist die Nummer EINS!“, meinte die Moderatorin Marlene Lufen.  

Doch Sarah Lombardi war am Sonntag nicht die einzige, die im Stadion und bei den Fernsehzuschauern für Emotionen sorgte. Timur Bartels (23), der „Dancing on Ice“ vor dem Halbfinale abbrach, da sein Vater verstorben war, hatte für die Show einen Brief geschrieben.  

Darin erklärte er: „Ich wollte mein Bestes geben, in der Hoffnung, dass er bis zum Finale wieder gesund ist und dabei sein kann oder zumindest die Videos sehen kann, wenn er aus dem Koma aufwacht.“ 

„Leider ist er verstorben, und ich würde alles auf der Welt geben, um ihn zurückzuholen. Ich bedanke mich von ganzen Herzen bei allen, die für mich und Amani angerufen haben. Ich danke der Jury für die Worte und dafür, dass ich im Club der Eiskunstläufer aufgenommen worden bin“, schrieb er weiter. Bei diesen emotionalen Worten flossen sicher nicht nur im Stadion die Tränen.