• Home
  • TV & Film
  • „Sing meinen Song“-Schreck: Rangelei und zerstörte Gitarre

„Sing meinen Song“-Schreck: Rangelei und zerstörte Gitarre

Jan Plewka heute
3. Juni 2020 - 08:30 Uhr / Tina Männling

Bei „Sing meinen Song“ standen diese Woche Jan Plewka und seine Band Selig im Vordergrund. Während die Sendung in den vergangenen Wochen hauptsächlich mit emotionalen Performances von sich reden machte, kam es diesmal überraschenderweise zu einer Rangelei und sogar eine Gitarre wurde zerstört. 

Damit hätten die Zuschauer und Performer bei „Sing meinen Song“ sicherlich nicht gerechnet. Als Gastgeber Michael Patrick Kelly (42) zum Ende der Sendung auftrat, machte er nicht nur seine Gitarre kaputt, sondern lieferte sich auch eine kleine Rangelei mit Jan Plewka (49).  

„Sing meinen Song“: Michael Patrick Kelly schockiert mit seinem Auftritt

Plewka stand dieses Mal bei „Sing meinen Song“ im Mittelpunkt. Die anderen Künstler performten Songs seiner Band Selig und Michael Patrick Kelly gab das Lied „Feuer und Wasser“ zum Besten, das von der Zerstörung der Erde durch den Klimawandel handelt.  

Noch vor der Performance präsentierte er seinen Musikerkollegen stolz eine Gitarre, auf der eine Weltkarte zu sehen war. Während des Songs hob er die Gitarre jedoch plötzlich über seinen Kopf. Jan Plewka, der sofort merkte, was der Sänger vorhatte, rannte auf die Bühne und versuchte den Kelly-Spross davon abzuhalten, das Instrument zu zerschmettern.  

Trotz der Rangelei der beiden Musiker überstand die Gitarre den Song nicht. Übrig blieben nur kleine Holzstücke. Davon war nicht nur Plewka, der sich in den letzten Jahren stark verändert hat, überrascht. Nach Michael Patricks Performance herrschte ungläubige Stille bei den anderen Künstlern, die sich langsam um die zerbrochene Gitarre sammelten.  

Michael Patrick Kelly: Gitarrenzerstörung wegen Klimawandel

Auf die geschockten Blicke hin erklärte Michael Patrick schließlich, weshalb er das Instrument zerstörte. „Das ist ja das, was wir miteinander und mit dem Planeten tun, erklärte er. Diese Erklärung konnte Jan jedoch nicht besänftigen. „Ja, das sollen wir nicht machen, genau das nicht!“, schimpfte der Selig-Sänger.  

Erst Michael Patricks Vorschlag, aus der Gitarre ein Kunstwerk zu machen und es zu versteigern, sorgte wieder für positive Emotionen und ein anschließendes Gruppenkuscheln.