• Home
  • TV & Film
  • „Sing meinen Song“: Für IHN hat sich Michael Patrick Kelly besonders eingesetzt

„Sing meinen Song“: Für IHN hat sich Michael Patrick Kelly besonders eingesetzt

Michael Patrick Kelly lebte eine Zeit lang im Kloster
29. März 2019 - 10:31 Uhr / Franziska Heidenreiter

Michael Patrick Kelly ist Gastgeber von „Sing meinen Song“ 2019. Dabei zeigt der Ire vor und hinter der Kamera großes Engagement und Begeisterung für das Format. Auch bei der Auswahl der Teilnehmer hatte er seine Finger im Spiel: Einen bestimmten Star hat sich Michael Patrick Kelly besonders für „Sing meinen Song“ gewünscht.

Der Host der kommenden Folgen von „Sing meinen Song“, Michael Patrick Kelly (41), freut sich schon sehr auf seine Staffel des Tauschkonzerts. Diese sticht bereits im Vorfeld als die mit den unterschiedlichsten und internationalsten Musikern heraus. Gegenüber RTL verriet der neue Gastgeber nun, welchen Star er dieses Jahr unbedingt dabei haben wollte.

Paddy Kelly Frau: In seltenem Interview spricht er über Joelle Verreet
Paddy Kellys Frau: In seltenem Interview spricht er über Joelle Verreet

Michael Patrick Kelly holte Milow zu „Sing meinen Song“

Tatsächlich entpuppt sich Michael Patrick Kelly im Interview als Milow-Fan und erzählt, dass es seine Idee gewesen sei, den belgischen Popsänger mit ins „Sing meinen Song“-Boot zu holen: „Ich habe ihn auch vorgeschlagen. Er ist ein internationaler Singer-Songwriter mit vielen Hits.“ Den Durchbruch feierte Milow (37) 2008 mit „Ayo Technology“.

Zu den weiteren Stars von „Sing meinen Song“ 2019 gehören der spanisch-deutsche Sänger Álvaro Soler (28, „La Cintura“) sowie die deutschen Künstler Wincent Weiss (26), Michaels „Buddy“ Johannes Oerding (37), Jeanette Biedermann (39) und Jennifer Haben (23). Letztere wird als Frontfrau der Symphonic-Metal-Band Beyond the Black ebenfalls ganz neuen musikalischen Wind in die Sendung bringen.

Derweil zeigt Michael Patrick Kelly im RTL-Interview Nerven und gibt zu, dass er „Sing meinen Song“ „nicht verkacken“ wolle. Doch im gleichen Atemzug gibt er sich zuversichtlich, dass er das schon hinbekommen werde.

Die Chancen dafür stehen tatsächlich gut: Der Teenie-Schwarm der Neunziger war 2017 selbst Teilnehmer der Show und bescherte „Sing meinen Song“ damals Rekordquoten