Das Treffen mit seinem Idol

„Sing meinen Song“: Das bereut DJ Bobo in seiner Karriere am meisten

DJ Bobo als Star des ersten Abends von „Sing meinen Song“

„Sing mein Song“ läuft seit Dienstagabend wieder auf VOX. Die erste Folge der zweiten Staffel drehte sich rund um Kultmusiker DJ Bobo. Der erzählte darin von seinen verrückten Erfahrungen im Showbusiness.

DJ Bobo (53), der im Interview mit „Promipool“ schon über seine Zeit bei „Sing meinen Song“ sprach, stand in der ersten Folge der Musikshow im Fokus. 

Mit DJ Bobo hat sich „Sing meinen Song“ einen richtigen Weltstar geangelt. Das beweist der Schweizer spätestens mit seinen verrückten Geschichten aus den letzten 30 Jahren. Er durfte reihenweise große Stars kennenlernen und mit ihnen arbeiten. Eine Geschichte bereut der Musiker jedoch bis heute. 

DJ Bobo hatte schon mit Megastars wie N’Sync und Tina Turner (81) zu tun. Doch das für ihn größte Erlebnis war seine Zusammenarbeit mit dem King of Pop höchstpersönlich: Michael Jackson (†50).

DJ Bobo auf Tour mit Michael Jackson 

DJ Bobo durfte 1996 im Vorprogramm der „History World Tour“ von Michael Jackson spielen. Der Schweizer erzählte, wie aufgeregt er damals war. Zu einem langen Gespräch zwischen den Musikern kam es jedoch nicht. Sie tauschten lediglich etwas Smalltalk aus. Das bereut DJ Bobo bis heute. 

„Ich hätte ihm so gerne mehr gesagt. Ich habe nicht mal Danke gesagt, dass ich Vorgruppe sein durfte. Ich habe gedacht, ich warte einen besseren Moment ab, der kam leider nicht“, erklärte der Schweizer. 

„Danke, dass du mich inspiriert hast, als Jugendlicher Musik zu machen, dass du mich hast träumen lassen. Du warst für mich einer der wichtigsten Musiker in meinem jugendlichen Dasein. Ich hätte ihm das gerne gesagt. Das nervt mich. Ich würde gerne zurück“, so DJ Bobo.

Nach Michael Jacksons Tod 2009 wird sich dieser Wunsch leider nicht mehr erfüllen lassen.

Zur Startseite