• Sina Wilke spielte fünf Jahre lang „Sandra Mai“
  • 2021 verließ die Schauspielerin die „Rosenheim-Cops“
  • Sie spricht über ein mögliches Comeback

Sina Wilke (36) war über fünf Jahre in ihrer Rolle der Gerichtsmedizinerin „Sandra Mai“ bei den „Rosenheim-Cops“ zu sehen, bis sie im vergangenen Jahr ihren Ausstieg bekanntgab. Das heißt aber nicht, dass die Figur „Sandra Mai“ für immer an den Nagel gehängt wird, erklärt ihre Darstellerin nun.

Sina Wilke zeigt sich offen für weitere „Rosenheim-Cops“-Drehs

In dem YouTube-Format „Webtalkshow“ macht Sina Wilke den „Rosenheim-Cops“-Fans Hoffnung auf ein zumindest kleines Comeback: „Es steht schon im Raum, dass ,Frau Mai‘ mal wieder vorbeischaut. Das könnte schon passieren“, meint die Schauspielerin.

Sina Wilke und Max Müller

„Ich lebe diese Figur, ich finde sie ganz einzigartig und wundervoll und deswegen würde ich mich freuen, da mal wieder vorbeizuschauen“, schwärmt Sina. So könne sie sich vorstellen „mal einzuspringen“, wenn ihre Nachfolgerin Sevda Polat alias „Ela Atay“ im Urlaub sei.

Sina Wilke kann sich ein Comeback als Urlaubsvertretung vorstellen

Dass es gar nicht so unwahrscheinlich ist, dass Sina Wilke als Urlaubsvertretung noch einmal zu sehen sein wird, zeigten einige Episoden im letzten Jahr. Damals waren die Sekretärin „Miriam Stockl“ (Marisa Burger) und Kommissar „Anton Stadler“ (Dieter Fischer) auf Reisen und wurden von „Sabine Hintermeier“ (Annabel Faber) und „Kilian Kaya“ (Baran Hêvî) vertreten.

Auch interessant:

Dass es die Zuschauer der ZDF-Serie freuen würde, wenn „Sandra Mai“ noch einmal beim Polizeipräsidium vorbeischauen würde, steht wohl außer Frage. Zuletzt war die Freude beim 90-minütigen Winterspecial groß, als der Fan-Liebling nach seinem offiziellen Ausstieg bei den „Rosenheim-Cops“ noch einmal dabei war.