• Home
  • TV & Film
  • „Schlag den Star“: Sonja Zietlow war Jürgen Milski zu schlau

„Schlag den Star“: Sonja Zietlow war Jürgen Milski zu schlau

Jürgen Milski und Sonja Zietlow bei „Schlag den Star“
20. Dezember 2020 - 09:59 Uhr / Franziska Heidenreiter

Sonja Zietlow und Jürgen Milski sorgten am Samstagabend für gute Unterhaltung bei „Schlag den Star“. Am Ende holte sich Sonja den Sieg. Vor allem beim Spiel „Blasebalg“ war sie Jürgen mit ihrer klugen Strategie überlegen.

Am Abend vor dem vierten Advent hieß es bei ProSieben wieder „Schlag den Star“. Die Kontrahenten des Abends waren Sonja Zietlow (52) und Jürgen Milski (57). Die beiden TV-Stars lieferten sich ein sympathisches Duell auf Augenhöhe - nachdem man zu Beginn der Show schon dazu tendierte, Sonja als Favoritin abzustempeln.

„Schlag den Star“: Sonja Zietlow war bei „Blasebalg“ schlauer

So bewies Sonja Zietlow bei dem Spiel „Blasebalg“, dass sie tatsächlich ein „schlaues Köpfchen“ ist - Im Vorfeld hatte Moderator Elton (49) bereits angekündigt, dass heute zum ersten Mal eine offiziell hochbegabte Kandidatin antrete.

Es ging darum, aneinandergereihte Luftballons mit Fußpumpen aufzublasen und möglichst schnell zum Platzen zu bringen. Die ausgebildete Pilotin wandte sofort eine Strategie an, die sie das Spiel im Handumdrehen für sich entscheiden ließ: Anstatt die Luftballons nacheinander aufzupumpen, benutzte sie beide Füße und bediente so zwei Pumpen gleichzeitig.

Jürgen, der während des Spiels kein einziges Mal zu der Dschungelcamp-Moderatorin hinüberblickte und mit einen Fuß alles gab, konnte nicht glauben, wie schnell seine Kontrahentin die Luftballons zum Platzen brachte.

„Wollt ihr mich verar***en? Hast du eine Nadel dabei? Da fragt man sich ja – woran liegt das?“, fragte sich der völlig verdutzte 57-Jährige, bevor ihm nach dem verlorenen Spiel im Video Sonjas Strategie gezeigt wurde.

Das wohl knappste „Schlag den Star“-Finale aller Zeiten

Schließlich entwickelte sich der „Schlag den Star“-Abend jedoch noch zu einem sehr spannenden und langen Spieleabend. Tatsächlich hatte Jürgen bei den Spielen am Pult oft die Nase vorn, während Sonja bei Sport- und Geschicklichkeitsübungen glänzte.

Am Ende setzte sich Sonja Zietlow in dem wohl knappsten Finale durch, das es je bei „Schlag den Star“ gab. Erst nach mehrmaligem Betrachten des Videobeweises beim Spiel „Mauer“ erklärte ein sehr fairer Jürgen, der nur als Ersatz für die erkrankte Olivia Jones (51) angetreten war, Sonja zur Siegerin des Abends. Er hatte den entscheidenden Holzklotz nicht vor Ablauf der Zeit aus der Mauer ziehen können.