• Home
  • TV & Film
  • Sandra Oh spricht offen: „Greys Anatomy“-Comeback möglich?
23. Februar 2017 - 14:53 Uhr / Sofia Schulz
Ihre Fans würden sich unglaublich freuen

Sandra Oh spricht offen: „Greys Anatomy“-Comeback möglich?

Kommt Sandra Oh zurück zu „Grey's Anatomy“? Cristina Yang Hauptdarstellerin Arzt Serie Serien-Liebling Comeback möglich

Kommt Sandra Oh zurück zu „Grey's Anatomy“?

Sandra Oh war als „Christina Yang“ seit Tag eins einer der Hauptcharaktere bei „Grey's Anatomy“. Als sie nach neun Jahren den Cast verließ, waren viele Fans sehr traurig über ihren Ausstieg. Jetzt sprach die Schauspielerin über ein mögliches Comeback.

Seit der ersten Staffel war Sandra Oh (45) als die kluge, anfangs etwas kühle „Cristina Yang“ bei „Grey's Anatomy“ dabei und wurde mit der Zeit die beste Freundin von „Meredith Grey“, die von Ellen Pompeo (47) gespielt wird. Nach neun Jahren und zehn Staffeln verließ sie die Dramaserie und wird seitdem von den Fans schmerzlich vermisst. In der US-amerikanischen Talkshow „Access Hollywood“, wo sie eigentlich ihren neuen Film „Catfight“ vorstellen wollte, sprach Sandra jetzt über ein mögliches Comeback zu „Grey's Anatomy“.

Sandra Oh: „Es müsste sich richtig anfühlen“

Zuerst enttäuschte die Schauspielerin alle Fans, als sie auf die Frage, ob sie zu „Grey's Anatomy“ zurückkommen würde, antwortete: „Zu diesem Zeitpunkt... Nein, ich glaube nicht.“ Doch im weiteren Gespräch mit den Moderatorinnen Kit Hoover (46) und Natalie Morales (32) hörte sich alles viel positiver an: „Als Schauspieler, als Künstler, gibt man sein ganzes Leben. Und wenn ich zurückschaue, sehe ich eine wirklich wichtige und bedeutungsvolle Zeit für mich“, erzählte sie wehmütig.

Sie sagte auch, dass sie schon mit Shonda Rhimes (47), der Autorin von „Grey's Anatomy“, über die Möglichkeit einer Rückkehr gesprochen hätte. Möglich wäre ein Comeback, denn „Cristina“ wurde zum Arbeiten nur in ein anderes Land versetzt. „Ich weiß es einfach nicht“, so Sandra Oh, Es müsste sich richtig anfühlen.“

Eine kleine Hoffnung besteht also, dass sie sich dafür entscheidet, ins „Grey Sloan Memorial Hospital“ zurückzukehren.