• Home
  • TV & Film
  • „Rote Rosen“: Versöhnung bei „Britta“ und „Luke“?

„Rote Rosen“: Versöhnung bei „Britta“ und „Luke“?

21. Juli 2020 - 13:00 Uhr / Tina Männling

Nachdem „Luke“ bei „Rote Rosen“ gegenüber seiner Freundin „Britta“ handgreiflich geworden war, betrinkt er sich so sehr, dass er ins Krankenhaus muss. Als „Britta“ ihn in diesem Zustand vorfindet, flammen ihre Gefühle wieder auf.

Bei „Rote Rosen“ schockierte zuletzt ein Vorfall von häuslicher Gewalt bei „Britta“ (Jelena Mitschke) und „Luke“ (Oliver Franck). Weil die Ärztin seinen Heiratsantrag abgelehnt hatte, schlug und verletzte „Luke“ sie. Als „Britta“ ihn kurz darauf aus der Wohnung warf, betrank sich „Luke“ und verbrachte die Nacht mit einer Alkoholvergiftung auf einer Bank. 

„Rote Rosen“-„Luke“ erleidet eine Alkoholvergiftung

Schließlich wird er von der Blondine gefunden. „Britta“ ist geschockt von dem Zustand ihres Ex-Freundes. Sie ruft für „Luke“ den Notruf, begleitet ihn aber nicht ins Krankenhaus. Dabei merkt die Ärztin, dass ihre Gefühle für „Luke“ noch nicht ganz verschwunden sind. Wird „Britta“ ihm doch verzeihen können?  

Währenddessen freuen sich „Amelie“ (Lara-Isabelle Rentinck) und „Torben“ (Joachim Kretzer) auf ihren ersten gemeinsamen öffentlichen Auftritt. Doch dann passiert etwas Unerwartetes. Wer plötzlich wieder auf der Bildfläche auftaucht und wie „Amelie“ reagiert, erfahrt ihr im Video.  

Ob „Britta“ und „Luke“ doch wieder zusammenfinden, könnt ihr in einer neuen Folge von „Rote Rosen“ am Mittwoch um 14.10 Uhr in der ARD sehen.