• Home
  • TV & Film
  • „Rote Rosen“ kündigt große Veränderung an - die Fans sind begeistert

„Rote Rosen“ kündigt große Veränderung an - die Fans sind begeistert

„Rote Rosen“: „Mona“ und „Tatjana“
21. Oktober 2020 - 12:01 Uhr / Lisa Jakobs

Corona macht auch vor Soaps und Serien nicht halt. Deshalb musste am Set von „Rote Rosen“ mit Vorsicht und Abstand gedreht werden. Die Fans können sich jetzt über tolle Neuigkeiten freuen.

Bei „Rote Rosen“ spielen die Gefühle die wichtigste Rolle: seien es Liebe, Freundschaft oder manchmal sogar Hass - oft sind die schlimmsten Bösewichte der Serie involviert. In der ARD-Telenovela ist alles geboten.

Dabei muss die Körpersprache der Schauspieler natürlich stimmen. Doch wie bringt man große Gefühle in Zeiten von Corona rüber?

Veränderung am Set von „Rote Rosen“

Während andere TV-Produktionen wie „Sturm der Liebe“ mittlerweile ganz normal drehen dürfen, war das bei „Rote Rosen“ bisher noch nicht der Fall. In der Lüneburger Soap sind heute noch Szenen mit großem Abstand zwischen den Schauspielern zu sehen. Auch sind seit April Küsse und Umarmungen am Set der Telenovela verboten. Doch das wird sich demnächst ändern.

Wie „Rote Rosen“ auf dem offiziellen Instagram-Profil mitteilt, ist es zu einer Lockerung der Regeln gekommen. Was das konkret für die beliebte ARD-Telenovela bedeutet, verraten wir euch im Video.

Lesenswert:

Die Wollnys“: Mama Silvia fällt als Lehrerin bei den Kids durch

„Sturm der Liebe“: Große Verwechslung - SIE küsst den Falschen

„The Masked Singer“-Sensation: Wer könnte hinter dem Erdmännchen-Duo stecken?