• Home
  • TV & Film
  • „Rote Rosen“: Erfährt „Nicos“ von „Carlas“ Krebserkrankung?

„Rote Rosen“: Erfährt „Nicos“ von „Carlas“ Krebserkrankung?

Das Hotel Bergström in Lüneburg ist „Rote Rosen“-Fans besser als Hotel „Drei Könige“ bekannt
16. Dezember 2019 - 12:04 Uhr / Vanessa Stellmach

Bei „Rote Rosen“ wurde bei „Carla“ Krebs diagnostiziert. Um ihren Vater nicht mit ihrer Krankheit zu belasten, wollte sie ihm nichts davon erzählen und distanzierte sich von ihm. Doch jetzt taucht er plötzlich bei ihr auf. Wird sie ihm nun die Wahrheit erzählen? 

„Rote Rosen“-„Carla“ (Maria Fuchs, 44) hat ihre Krebserkrankung bisher vor ihrem Vater „Nicos“ (Markus Graf, 66) geheimgehalten. Damit dieser nicht erfährt, wie es der Köchin geht, hat sie den Kontakt mit ihm fast abgebrochen. 

Als sie mit „Britta“ (Jelena Mitschke, 41) über ihre Situation spricht, ermuntert diese „Carla“ dazu, ihrem Vater doch von der Diagnose zu erzählen. Die Köchin willigt ein, möchte „Nicos“ jedoch nicht sofort die Wahrheit sagen. Plötzlich steht er aber vor „Carlas“ Tür. 

Wird sie ihrem Vater nun doch von dem Krebs erzählen oder kann sie die Krankheit noch verbergen?  

„Rote Rosen“: Wählt „Astrid“„Henning“ oder doch Exfreund „Alex“?  

Währenddessen arbeiten „Alex“ (Philipp Oliver Baumgarten, 31) und „Astrid“ (Claudia Schmutzler, 53) zusammen. Der Koch hat noch immer Gefühle für seine Ex. Diese kommt ausgerechnet seinem Onkel „Henning“ (Herbert Ulrich, 48) näher, der die ehemalige Käseladen-Besitzerin mit seinem Charme verzaubert. 

Davon ist „Alex“ gar nicht begeistert und versucht „Henning“ von einer Beziehung mit „Astrid“ abzuraten. Wird dieser auf seinen Neffen hören und „Alex“ die Gelegenheit geben, wieder mit „Astrid“ anzubandeln?  

Nachdem „Rote Rosen“ am Freitag ausgefallen ist, erfahrt ihr am Dienstag um 14.10 Uhr in der ARD wie es weitergeht.