• Bei „Rote Rosen“ steht ein Abschied an
  • „Mia“ verlässt die Serie
  • Das ist der Grund für ihren Ausstieg

„Rote Rosen“-Fans müssen nun ganz stark sein und sich von einem geliebten Charakter verabschieden. Am 10. August wird Leonie Beuthner als „Mia Zeese“ das letzte Mal vor der Kamera zu sehen sein.

Nach einem Jahr in der Telenovela, die 2022 bereits in die 20. Staffel gestartet ist, verabschiedet sich die Schauspielerin vom „Rote Rosen“-Set. Doch bevor „Mia Zeese“ geht, muss sie eine wichtige Entscheidung treffen.

„Rote Rosen“: „Mia“ verlässt Lüneburg

„Rote Rosen“-„Birgit“ (Janina Sachau) bietet ihr an, in Dubai ihre Ausbildung fortzusetzen. Obwohl sich das Angebot für sie echt verlockend anhört, entscheidet sich „Mia“ dagegen. Die Trennung von ihrer Familie fällt ihr zu schwer.

Auch interessant:

„Gunter“ (Hermann Toelcke) schlägt daraufhin vor, dass „Mia“ die Ausbildung in Porto macht. Da „Florian“ (Stefan Plepp) und „Anke“ (Anne Brendler) auch in Portugal sind, erscheint „Mia“ die Idee wie ein Traum. Kurz nach ihrer Entscheidung folgt dann der Abschied: „Mia“ verlässt Lüneburg.

Wie es mit „Rote Rosen“-Schauspielerin Leonie Beuthner weitergeht, ist aktuell noch unklar. Eigentlich wollte sie nach ihrem Abitur Lehramt studieren und einen anderen Berufsweg einschlagen. Doch dann ist Leonie einem Casting-Aufruf gefolgt und dadurch in die Welt des Schauspiels gerutscht.