• Home
  • TV & Film
  • „Rote Rosen“: Die schlimmsten Bösewichte der Serie

„Rote Rosen“: Die schlimmsten Bösewichte der Serie

David C. Brunners spielte „Holger Mielitzer“ bei „Rote Rosen“
8. Juni 2020 - 19:01 Uhr / Andreas Biller

Was wäre eine Telenovela nur ohne richtig gute Bösewichte? Richtig: langweilig. Auch bei der ARD-Serie „Rote Rosen“ haben so einige Figuren schon schlimmes angestellt. Wir zeigen sie euch.

Bei „Rote Rosen“ müssen sich die Hauptcharaktere oft mit fiesen Antagonisten herumschlagen. Einige der Bösewichte wurden im Laufe der Serie sogar kriminell und selbst vor Mord schreckte der ein oder andere nicht zurück.

Die fiesesten „Rote Rosen“-Charaktere

„Holger Mielitzer“ war in der 13. Staffel von „Rote Rosen“ dabei. Er verursachte einen Sturz von „Gunter Flickenschild“ und setzt daraufhin die Scheune, in der sich „Gunter“ befand, in Brand.

„Gunter“ überlebte und auch ein erneuter Mordversuch blieb erfolglos. Schließlich flog „Holger“ auf und nahm „Sydney Flickenschild“, „Gunter“ und „Merle Vanlohen“ als Geisel. Glücklicherweise konnte er verhaftet werden.

Weitere schlimme „Rote Rosen“-Bösewichte stellen wir euch im Video vor.