Wenn man ein gewisses Level an Hollywood-Fame erreicht hat, kann man sich seine Rollen aussuchen. Bei großen Projekten einen Film abzulehnen, bringt dennoch immer ein Risiko mit sich: Was, wenn der Film ein großer Erfolg wird?

Keiner wollte in „Das Schweigen der Lämmer“ spielen

Kaum zu glauben, aber wahr: Jodie Foster kam nicht als Wunschbesetzung zu ihrer Rolle in „Das Schweigen der Lämmer“. Der Part von „Clarice Starling“ wurde vor ihr bereits zwei anderen Mega-Stars vorgeschlagen, die aufgrund der exzessiven Gewalt im Film aber ablehnten. Und das ist nicht das einzige Beispiel für abgelehnte Rollen, die zum Mega-Erfolg wurden.

Mark Wahlberg und Matt Damon sollen die Rollen der schwulen Cowboys in „Brokeback Mountain“ abgelehnt haben. Und könnt ihr euch Emma Watson als „Anastasia Steele“ vorstellen? Der Schauspielerin wurde angeblich die Rolle in „Fifty Shades of Grey“ angeboten, sie lehnte aber ab.

Rollen, die niemand in Hollywood spielen wollte 

Damals tweete sie kurz nachdem die Gerüchte aufgekommen waren: „Wer hier glaubt tatsächlich, dass ich ‚Fifty Shades of Grey‘ als Film mache würde? Jetzt mal ehrlich. Ernsthaft. Im echten Leben.“ Kurze Zeit später schrieb sie: „Gut. Dann hätten wir das ja geklärt.“

Pinterest
Emma Watson auf der Filmpremiere von „Die Schöne und das Biest"