• Home
  • TV & Film
  • Realverfilmung: SIE hätte eigentlich „Cinderella“ spielen sollen

Realverfilmung: SIE hätte eigentlich „Cinderella“ spielen sollen

Lily James und Richard Madden in „Cinderella“

Im Film „Cinderella“ schlüpft Lily James in die Rolle des Mädchens, das im Laufe des Films ihren Traumprinzen findet. Doch eigentlich hätte eine andere Schauspielerin diese Rolle spielen sollen, nämlich Emma Watson.  

Emma Watson (28) kennen wir alle als „Belle“ in der Realverfilmung von „Die Schöne und das Biest“, doch beinahe hätte die ehemalige „Harry Potter“-Darstellerin in einem anderen Disney-Film die Hauptrolle gespielt. Denn sie war im Gespräch für die Titelrolle im Film „Cinderella“.  

Emma Watson heute

Emma Watson sollte „Cinderella“ spielen

Damals wusste Emma Watson noch nicht, dass bald „Die Schöne und das Biest“ gedreht werden sollte, wie sie gegenüber „Total Film“ verriet. Allerdings entschied sie sich dafür, die Rolle der „Cinderella“ nicht anzunehmen, denn für sie war „Cinderella“ nicht die starke Frauenrolle, die sie als Feministin spielen wollte.  

Stattdessen ging die Rolle im Film „Cinderella“ schließlich an Lily James (29), die den Part mit Bravour spielte. Auch Emma Watson hatte ihr Happy End, denn kurz darauf bekam sie ihre Rolle in „Die Schöne und das Biest“, ein Part, der laut Emma Watson viel besser zu ihr passt.