• Home
  • TV & Film
  • „Ready to Beef!“: Tim Mälzer demütigt TV-Zuschauerin mit fiesem Spruch

„Ready to Beef!“: Tim Mälzer demütigt TV-Zuschauerin mit fiesem Spruch

„Kitchen Impossible“ ging 2016 das erste mal auf Sendung 
7. Dezember 2019 - 10:40 Uhr / Hannah Kölnberger

Tim Mälzer trägt sein Herz auf der Zunge – genau das lieben die Zuschauer an dem erfolgreichen TV-Koch. In seiner neuen Show „Ready to Beef!“ hat er nun offenbar eine Grenze überschritten. Mit einem fiesen Spruch gegenüber einer Studio-Zuschauerin sorgte er beim Publikum für Empörung.

In der ersten Staffel „Ready to beef!“ geht es dem Titel entsprechend ordentlich zur Sache. Am Freitagabend traten die beiden Teams der Köche Jens Jakob (46) und Maximilian Lorenz (28) gegeneinander an - verbale Sticheleien inklusive.

Show-Master Tim Mälzer (48) vergriff sich im Gespräch mit einer Zuschauerin im Publikum etwas im Ton, was gar nicht gut ankam.

Tim Mälzer: Verbaler Ausrutscher in seiner TV-Show

Als das Team um Sterne-Koch Jens Jakob einen Kartoffelbrei anrührte, durften die Studio-Zuschauer die Beilage kosten. Tim Mälzer steuerte dabei eine ältere Dame an und bot ihr den Teller an. Dazu sagte er: „Einmal probieren bitte. Das passt auch von der Altersstruktur her mit dem Püree.“

Die Frau im Publikum lächelte die Bemerkung gekonnt weg, so richtig darüber lachen konnte aber nur der Koch selbst. Doch der fiese Spruch reichte offensichtlich nicht aus. Danach fragte der „Kitchen Impossible“-Star die Zuschauerin: „Na? Da können wir uns alle freuen im Heim oder?“

Schnell bemerkte Tim Mälzer, der bereits bei „Schlag den Star“ mit seiner provokanter Art für Unterhaltung sorgte, dass diese Aussage gar nicht gut ankam, denn ein Raunen ging durchs Publikum. Er betonte nachträglich: „Wir alle! Was ist los bei euch?

Tim Mälzer: Bekannt für seine offene Art

„Das ist gerade komplett in die falsche Richtung gegangen“, entschuldigte sich der TV-Star erneut. Seine Fans werden ihm diesen verbalen Ausrutscher aber sicher verzeihen können.

Schließlich ist der Koch bekannt für seine ehrliche Art. Auch über seine Alkohol-Vergangenheit sprach Tim Mälzer bereits ganz offen.