• Sonntagabend startete die siebte Staffel von „Kitchen Impossible“
  • Tim Mälzer duellierte sich mit Star-Koch Björn Swanson
  • Der TV-Koch bekam es dabei mit heiklen Aufgaben zu tun

„Kitchen Impossible“ startete am Sonntagabend in die siebte Staffel. Mit dabei war selbstverständlich auch das Aushängeschild der Serie, TV-Koch Tim Mälzer (51). Der musste sich in der ersten Folge auf einiges gefasst machen.

Im Duell mit Star-Koch Björn Swanson ging es drunter und drüber. Die Kampfansage des Berliners an Tim Mälzer lautete: „Ich trete an, um Tim Mälzer in den Arsch zu treten!“ – hat es geklappt?

Auch interessant:

„Kitchen Impossible“: Auf Tim Mälzer wartete eine tierische Herausforderung

Bei „Kitchen Impossible“ ging es für Tim Mälzer zuerst nach Heidelberg. Dort musste sich der TV-Koch einer Mutprobe stellen: Ein Falkner setzte ihm auf dem Heidelberger Königstuhl einen Falken auf den Arm.

„Ein bisschen größer als ein halbes gebratenes Hähnchen. Da musst du schon echt ein verweichlichter Berlin-Städter sein, um das mutig zu finden“, stichelte Tim Mälzer. Als er es danach mit einem amerikanischen Weißkopfseeadler zu tun bekam, wurde ihm schon mulmiger zumute.

Pinterest

„Das ist die Mara, und die ist auch sehr, sehr böse“, warnte der Falkner. Das Tier und der Koch lieferten sich einen Kampf, bei dem der Falkner schließlich eingreifen musste. Tim Mälzer entkräftet: „Das ist schon ein königliches Tier. Wenn die abhebt und mich mit von dannen zieht, dann wär es das gewesen mit ,Kitchen Impossible‘!“

Tim Mälzer lässt im Bayerischen Wald die Sau raus

Für die nächste Aufgabe zog es Tim Mälzer, der sich stark verändert hat, dann in den Bayerischen Wald. Anstatt zu Fuß durch das Unterholz zu kraxeln, schnappte er sich ein Arbeitsfahrzeug und tönte: „Ich habe eine Rennlizenz!“

Kurz danach schrammte er mit dem Gefährt mit hohem Tempo an einem Baum vorbei, woraufhin die Glastür zersplitterte und es blutig wurde. „Ich blute! Ich blute!“, schrie er.

Pinterest

Kontrahent Björn Swanson hatte im späteren Gespräch dann jedoch kein Mitleid mit Tim Mälzer und nahm ihn anstatt dessen auf die Schulter. „Man hat mich auf hinterfotzige Art und Weise versucht, beiseite zu schaffen. Du, Raue und die ganze Mistbande, die meinen Job haben will!“, prangerte der TV-Koch an.

Am Ende hatte Tim Mälzer dann doch wieder etwas zu lachen, denn er konnte die erste Folge der neuen Staffel von „Kitchen Impossible“ mit 11,7 zu 9,6 Punkten für sich entscheiden.