• Seit 1992 läuft GZSZ
  • Nicht alle Figuren aus der Serie sind beliebt
  • Die unbeliebtesten Charaktere hat man nun ermittelt

Schon 30 Jahre lang hält sich „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ im Vorabendprogramm. Eine Erfolgsgeschichte, die sich sehen lassen kann. Seitdem die Daily 1992 zum ersten Mal ausgestrahlt wurde, gab es viele Charaktere, die dem Publikum gefallen haben – oder auch nicht. Das sind die unbeliebtesten Figuren.

Das sind die unbeliebtesten GZSZ-Charaktere

„Betrugstest.com“ hat 130.000 Tweets im Zusammenhang mit GZSZ ausgewertet, um unter anderem zu ermitteln, welche Charaktere der Serie zu den unbeliebtesten gehören. Zu jenen, die auf Twitter am meisten auf Gegenwind stoßen, gehört GZSZ-Bösewicht „Jo Gerner“.

Diese Rolle übernimmt schon seit 1993 Wolfgang Bahro. Er ist bekannt für seine Intrigen, die sich wohl in diesem Ranking negativ auf die Beliebtheit seines Charakters ausgewirkt haben.

Pinterest
Wolfgang Bahro ist seit 25 Jahren bei GZSZ dabei

Auch diese GZSZ-Figuren erfreuen sich nicht gerade großer Beliebtheit

Zu den unbeliebteren Figuren gehört demnach auch „Felix“. Er wird von Thaddäus Meilinger gespielt, der seit 2016 bei GZSZ mit dabei ist. „Felix“ schneidet nicht sonderlich gut ab. 2021 gab Thaddäus eine mehrmonatige Auszeit an, wann er zurückkommt, ist noch unklar.

Auch „Laura“ erhält nicht allzu viel Zustimmung. Sie wird von Chryssanthi Kavazi verkörpert, die seit 2017 in der Serie zu sehen ist. Das Ranking verrät auch, dass „Toni“ recht unbeliebt ist. Die Rolle der Polizistin übernimmt seit 2018 Olivia Marei.

„Maren“ wird von Eva Mona Rodekirchen gespielt und gehört auch zu den unbeliebten Charakteren. Letztendlich lebt GZSZ aber auch von den unbeliebteren Figuren, denn sie sorgen mit ihren Intrigen wohl für die meiste Spannung.

Auch interessant: