Zu viel Ehrlichkeit

„Promi Big Brother“: Skurrile Höschen-Beichte von Eric Sindermann

Eric Sindermann überrascht mit skurrilen Beichte

Am Tag 19, so kurz vor dem Finale, legen die Bewohner des „Promi Big Brother“-Hauses nochmal richtig los und enthüllen ihre Geheimnisse, auch wenn diese teilweise ziemlich unangenehm sein können. Eric Sindermann toppte mit seiner skurrilen Intim-Beichte aber alle.

Los ging es am Dienstagabend bei den „Promi Big Brother“-Geständnissen mit Soap-Star Danny Liedtkes (31) Fußgeruch. Als Konkurrentin Melanie Müller (33) ihn darauf ansprach, warum seine Socken so stinken würden und Danny einfach kurzerhand selbst dran roch, kam das Thema Geruch-Fetischismus ins Rollen.

Ballermann-Königin Melanie, die sich im Haus eine Glatze rasieren ließ, sagte angewidert zu Danny: „Was stimmt denn nicht mit euch Jungs? Warum müsst ihr denn da immer nachriechen, wenn euch das eine Frau sagt?“ Bei so einer Steilvorlage musste sich der ehemalige Handballer Eric Sindermann (33) einmischen.

Dieser fiel in der „Promi Big Brother“-Weltstation mit seinen offenen Aussagen auf. So prahlte er bereits ganz zu Anfang der Show, mit 500 Frauen geschlafen zu haben oder sorgte bei seinen Mitbewohnern für Ekel, als er sie ganz offen fragte, wie sie denn ihre Bremsspuren aus der Unterhose wegbekommen würden.

„Promi Big Brother“: Eric Sindermanns Höschen-Beichte

„Die Jungs riechen auch an ihrer eigenen Unterhose“, erklärte der Möchtegern-Frauenschwarm ungeniert. Um das alles noch zu toppen, fügte er auch noch hinzu: „Bei meiner Ex-Freundin hab ich immer an den Höschen gerochen, wenn sie auf Arbeit gegangen ist.“

Das war sogar dem vorherigen Socken-Schnüffler Danny nicht mehr ganz geheuer, er sagte ehrlich im Einzel-Interview: Ich finde es tatsächlich sehr gefährlich, an einem benutzten Tanga zu riechen. Weil, entweder riecht er richtig gut oder er riecht einfach bäh.“

Eric versuchte trotzdem sein Bestes, die Neigung zu erklären: „Irgendwie hat mich das angetörnt.“ Er wüsste nicht genau, warum er es gemacht hatte, aber er würde dazu stehen, erklärte er stolz.

Als eine Videobotschaft seiner Eltern eintraf, hinterfragte der Hobby-Höschen-Schnüffler sein Verhalten und seine Aussagen dann doch. In dieser hieß es: „Du machst deine Sache toll. Auch wenn manches, was du sagst, gewöhnungsbedürftig ist.“

Paco Steinbeck bekam von dieser Unterhosen-Diskussion gar nichts mehr mit, da er schon zu Anfang der Show rausgewählt wurde. Bei solch skurrilen Diskussionen machte es dem 47-Jährigen wahrscheinlich auch nichts aus, nach Hause gefahren zu sein. Vielleicht wartet dort ja sogar sein neuester Schwarm Janine Pink auf ihn?

Auch interessant: