Oscars sollen ohne Gastgeber stattfinden

Eine Oscarstatue anlässlich der Academy Awards 2018

12. Dezember 2018 - 11:50 Uhr / Franziska Heidenreiter

Am 24. Februar 2019 findet die nächste Verleihung der Oscars statt. Doch eines fehlt nun nach Kevin Harts Rückzug: Ein Moderator, der die Zuschauer mit Witz und Charme durch den Abend führt. Nun sollen Verantwortlichen eine radikale Lösung ins Auge gefasst haben: Sie wollen auf einen Moderator verzichten.

Aufgrund sinkender Quoten wurde von den Verantwortlichen der Oscars bereits vor Monaten beschlossen, dass es extreme Veränderungen bei der Award-Show geben werde. Es ging um eine Kürzung der Preisverleihung sowie um eine neue Kategorie, die jedoch verschoben wird.

Nun kommt es womöglich zu einer weiteren Veränderung: Laut „Variety“ soll erstmals kein Moderator durch die Show führen.

Moderatoren-Krise bei den Oscars

Die Überlegung, den Moderationsjob zu streichen, kommt nicht ganz freiwillig: Nachdem zunächst verkündet wurde, dass Comedian Kevin Hart (39) durch den Abend führen wird, trat dieser nur wenig später wieder als Oscar-Moderator zurück. Grund dafür war die Kritik an homophoben Witzen, die der Comedian in der Vergangenheit machte.

Nun fehlt es den Verantwortlichen also an einem Ersatz und es wird in Erwägung gezogen, ganz darauf zu verzichten. Wie die Verleihung nach Meinung von Experten stattdessen ablaufen könnte, erfahrt ihr oben im Video.