• Home
  • TV & Film
  • Oana Nechiti hätte „Let's Dance“-Sieg jemand anderem gegönnt

Oana Nechiti hätte „Let's Dance“-Sieg jemand anderem gegönnt

Oana Nechiti überrascht mit einem komplett neuen Look

Bei „Let's Dance – die große Profi-Challenge“ konnten Ekaterina Leonova und Massimo Sinato das Publikum begeistern und sicherten sich den Sieg. Doch nicht alle sind von der Wahl überzeugt. Oana Nechiti hatte einen ganz anderen Favoriten. Welchem „Let's Dance“-Profi sie den Sieg eher gegönnt hätte, seht ihr im Video.

Bei der großen Profi-Challenge von „Let’s Dance“ bestimmten am Donnerstag die Zuschauer den Gewinner. Ekaterina Leonova (32) und Massimo Sinato (38) holten sich daraufhin den Sieg. In der RTL-Show, in der am Donnerstag nur Profis gegeneinander antraten, punkteten sie mit einem heißen Tango.

„Let's Dance – die große Profi-Challenge“: Zwiegespaltene Meinung zum Sieg von Ekaterina und Massimo

Nach der Show sprachen die Tänzer und Juroren mit RTL über den Sieg von Ekaterina und Massimo. Juror Joachim Llambi (54) stimmt dem Zuschauervoting zu und erwähnte gegenüber RTL: „Ich hätte genauso entschieden, weil Ekaterina und Massimo das mit dem Tango wirklich sensationell gemacht haben. Nicht nur optisch, sondern auch qualitativ war das hervorragend.“

Doch nicht alle scheinen die Meinung des Jurors zu teilen. Für Tanzprofi Oana Nechiti (31) hätte ein ganz anderes Paar das Siegertreppchen erklimmen müssen.

„Let's Dance – die große Profi-Challenge“: Oliver Pocher macht sich lustig

Bei „Let's Dance – die große Profi-Challenge“ traten am Donnerstagabend nicht nur die Profitänzer gegeneinander an. Auch Oliver Pocher (41) durfte auf die Bühne - mit einem kurzen Comedy-Programm. So erzählte er über seine Erfahrungen bei „Let's Dance“ und tat das natürlich mit viel Humor.

So verriet der Comedian, es sei schon immer sein Traum gewesen, ein guter Tänzer zu werden. Der Grund? Helene Fischer (34). Dabei spielt Oliver Pocher auf Helene Fischers Beziehung mit Thomas Seitel (35) an. Bereits im Februar scherzte Oliver Pocher, er hoffe bei Fischer zu landen.