• Home
  • TV & Film
  • NCIS: Michael Weatherly enthüllt den Grund für seinen Ausstieg nach 13 Staffeln
9. März 2017 - 18:15 Uhr / Manuela Hans
„Tony DiNozzo“-Darsteller hat neues Projekt

NCIS: Michael Weatherly enthüllt den Grund für seinen Ausstieg nach 13 Staffeln

Michael Weatherly spricht über Ausstiegsgründe

Michael Weatherly spricht über Ausstiegsgründe

Michael Weatherly spielte einen der Hauptcharaktere der erfolgreichen Serie „Navy CIS“. Als „Tony DiNozzo“ war er 13 Staffeln lang neben Mark Harmon zu sehen und erfreute sich großer Beliebtheit. Doch dann kam 2015 der große Schock: Michael Weatherly verlässt NCIS. Den Grund dafür verriet der Schauspieler nun auch.

Der Serienausstieg von Michael Weatherly (48) stimmte zahlreiche NCIS-Fans traurig. Schließlich war der „Anthony DiNozzo“-Darsteller 13 Staffeln und 13 Jahre lang ein Teil der erfolgreichen Serie. Viele hofften schon auf ein Serien-Comeback des Schauspielers. Zumindest über Gastauftritte würden sich die Fans schon freuen.

Allzu fern scheint dies nicht zu sein. So heizte Michael Weatherly selbst die Gerüchteküche an, indem er in einem Interview von einem möglichen Crossover seiner alten Serie NCIS und seiner neuen „Bull“ sprach. Seine neue Serie ist auch ein Grund für den Ausstieg des NCIS-Darstellers. „Es ist ein Traum einen Titelcharakter, wie ,Columbo‘, ,Magnum‘ und ,Rockford‘, zu spielen“, so Weatherly gegenüber „The Courier Mail“.

Doch auch seine Rolle des „Anthony DiNozzo“ und die Entwicklungen der Serie waren Gründe für seinen Ausstieg. So war ihm im Jahr 2011, nachdem Cote de Pablo (37) die Serie verlassen hatte, klar, dass er sich weiterentwickeln muss. „Wenn du immer die Nummer Zwei bist, immer darauf aus bist, die Nummer Eins zu werden, dies jedoch nie schaffen wirst – das ist ein wenig traurig“, so Weatherly über seine Rolle bei NCIS.

In seiner neuen Serie kann sich Michael Weatherly nun neuen Herausforderungen stellen und in einem anderen Rahmen sein Talent als Schauspieler zeigen.