• Home
  • TV & Film
  • Nach der 7000. Folge GZSZ: So geht es für die Frauen weiter

Nach der 7000. Folge GZSZ: So geht es für die Frauen weiter

Maria Wedig
30. April 2020 - 11:01 Uhr / Nadine Miller

Am Mittwochabend lief die 7000. Folge GZSZ - „Nina“, „Maren“, „Yvonne“ und „Katrin“ drohten auf einer verlassenen Insel zu sterben. Glücklicherweise wurden sie gerettet. Doch wie geht es für die Frauen weiter?

Am 29. April feierte „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ein Jubiläum - die 7000. Folge flimmerte über die Bildschirme. Die Episode in Spielfilmlänge war gespickt von Spannung und Drama.

7000. Folge GZSZ: Das ist passiert

GZSZ-„Nina“ (Maria Wedig), „Maren“ (Eva Mona Rodekirchen), „Yvonne“ (Gisa Zach) und „Katrin“ (Ulrike Frank) wollten ein paar schöne Tage auf den Kanaren verbringen. Doch ihr Urlaub entpuppte sich als Horrortrip. Die vier Frauen strandeten auf einer verlassenen Insel. Zunächst schien es sogar so, als ob eine Figur sterben müsste - glücklicherweise wurden sie in letzter Sekunde gerettet.

Nun sind „Nina“, „Maren“, „Yvonne“ und „Katrin“ zurück in Berlin. Doch werden die Frauen das Erlebte vergessen können oder holt sie ihre Vergangenheit ein? RTL gab dazu bereits einen kleinen Einblick, wie es für sie weitergeht. Wer nicht wissen will, was die Frauen erwartet, liest ab hier besser nicht mehr weiter. Achtung, Spoiler!

GZSZ: So geht es mit „Nina“, „Maren“, „Yvonne“ und „Katrin“ weiter

Über ihre Rolle „Katrin“ kann Ulrike Frank so viel sagen: „,Katrin' hat ihre Lektion gelernt und kämpft sich nach ihrer Alkoholsucht zurück ins Leben. Alle unterstützen sie dabei nach Kräften - außer ,Felix', der sieht in ,Katrins' geschwächter Position eine Möglichkeit, sie endlich aus der Firma zu drängen.“

Auch „Maren“ wird bei GZSZ vor neue Problemen gestellt. Sie und ihr Mann „Alex“ hatten vor Kurzem beschlossen, ihre Wohnung zu verlassen, nachdem der Vermieter Stress mit den beiden angefangen hatte. Doch auch wenn sie glauben, nun alle Probleme hinter sich gelassen zu haben, „wird klar, dass sich von einer Minute auf die nächste alles ändern kann.“ So beschreibt Eva Mona Rodekirchen die neue Situation ihrer Rolle.

In den kommenden Wochen wird „Maren“ mit einer großen Überraschung konfrontiert. Ihre Serientochter „Tanja“ wird bei GZSZ zurückkehren.

„Nina“ hingegen versucht den Rosenkrieg zu „Robert“ zu beenden, was gar nicht so leicht ist. Ein gemeinsamer Geschäftstermin wird „Nina“ komplett aus der Bahn werfen.

Und „Yvonne“? Die hatte im Urlaub erfahren, dass ihr Mann „Jo Gerner“ seiner Ex „Katrin“ dabei hilft, eine Straftat zu vertuschen. Zurück in Berlin kann sie den erneuten Verrat ihres Liebsten nicht ertragen. Werden die beiden sich doch noch versöhnen oder wird ihre Beziehung enden? Das werden wohl erst die kommenden Wochen zeigen.