• Home
  • TV & Film
  • Milliarden-Deal für „The Big Bang Theory“ – Sitcom wechselt den Streamingdienst

Milliarden-Deal für „The Big Bang Theory“ – Sitcom wechselt den Streamingdienst

Wie wird „The Big Bang Theory“ enden?
18. September 2019 - 20:01 Uhr / Katja Papelitzky

Die beliebte Sitcom „The Big Bang Theory“ wechselt den Streamingdienst. Die Erfolgsserie wird in Amerika künftig auf HBO Max zu sehen sein, anstatt auf Netflix. Der Wert des neuen Fünfjahresvertrags ist enorm.

„The Big Bang Theory“ wird in den USA den Streamingdienst wechseln. Die erfolgreiche Nerd-Serie, die derzeit bei Netflix angeschaut werden kann, wechselt nun zu HBO Max.

Der rekordverdächtige Fünfjahresvertrag hat laut „The Hollywood Reporter“ einen Wert von mehr als 1 Milliarde US-Dollar. Bis 2028 dürfen alle zwölf Staffeln von „The Big Bang Theory“ weiterhin exklusiv auf dem amerikanischen Kabelsender TBS gezeigt werden.

Sowohl TBS als auch HBO Max gehören dem Medienunternehmen WarnerMedia an, das die Kultserie auch produzierte. Für den neuen eigenen Streamingdienst auf dem amerikanischen Markt holt das Netzwerk das Format also zurück. „Nur wenige Shows definieren eine ganze Generation so wie 'The Big Bang Theory'. Wir freuen uns, dass HBO Max das exklusive Streaming-Zuhause für diesen Comedy-Hit sein wird“, so Robert Greenblatt, der Vorsitzende von WarnerMedia Entertainment. 

„The Big Bang Theory“ bleibt in Deutschland vorerst auf Netflix verfügbar

„Es ist eine der größten Fernsehshows des letzten Jahrzehnts und die Tatsache, dass wir sie zum ersten Mal in den USA auf eine Streaming-Plattform bringen können, ist ein Coup für unser neues Angebot“, erklärt Greenblatt weiter in seinem Statement.

Damit können alle Episoden aller Staffeln ab Frühjahr 2020 auf HBO Max gestreamt werden. Dann soll der US-Streamingdienst starten. HBO Max zahlte außerdem kürzlich 425 Millionen US-Dollar, um die Erfolgsserie „Friends“ dem Konkurrenten Netflix abzunehmen.

Sheldon, Leonard und Co. sind die bestbezahlten TV-Schauspieler

Dass die Serie bei Streaminganbietern so beliebt ist, ist kein Wunder. Schließlich zählt sie zu den lustigsten Serien der letzten Jahre. Für den deutschen Markt werden diese Deals vorerst keine Auswirkungen haben. Beide Serien bleiben für uns zunächst via Netflix abrufbar.