• Home
  • TV & Film
  • Micaela Schäfer: Darum ist das „Sommerhaus“ für manche Paare gefährlich

Micaela Schäfer: Darum ist das „Sommerhaus“ für manche Paare gefährlich

Micaela Schäfer war 2018 schon im „Sommerhaus der Stars“
7. Juli 2020 - 19:02 Uhr / Tina Männling

Schon Wochen vor der Ausstrahlung macht das „Sommerhaus der Stars“ Schlagzeilen, zuletzt mit dem frühen Ausstieg von Georgina Fleur. Was die ehemalige Show-Teilnehmerin Micaela Schäfer davon hält, hat sie „Promipool“ verraten.  

„Das Sommerhaus der Stars“ 2020 wurde in den letzten Wochen abgedreht. Schon während der Dreharbeiten wurde bekannt, dass Georgina Fleur (30) und ihr Verlobter Kubilay Özdemir nach nur drei Tagen das Promi-Haus verlassen haben.  

Micaela Schäfer spricht über Georgina Fleurs „Sommerhaus“-Aus

„Promipool“ sprach mit Nacktmodel Micaela Schäfer (36), einer Freundin von Georgina Fleur, über das „Sommerhaus der Stars“ und auch über den vorzeitigen Ausstieg. 

„Promipool“: Hallo Micaela, schaust du dir dieses Jahr das „Sommerhaus der Stars“ an? 

Micaela Schäfer: Das entscheide ich spontan. Aber ich denke schon, man hat auch eine größere Verbundenheit, wenn man in der Vergangenheit in einem Format war. Und da sind ein paar Leute dabei, die ich persönlich kenne, von daher ist es auch spannend zu erfahren, wie sie sich schlagen. 

Wen kennst du denn persönlich? 

Ich kenne Georgina Fleur, Annemarie Eilfeld und Iris Klein, die dann nachgerückt ist. Das ist schon mal interessant, die da zu erleben. 

Welches Paar könnte dieses Jahr am unterhaltsamsten werden? 

In der Vergangenheit haben wir ja gemerkt, dass oft diejenigen richtig abgehen, die man gar nicht so auf dem Schirm hatte. Definitiv wird Georgina eine große Rolle spielen, nicht umsonst ist sie auch vorzeitig ausgeschieden. Ich denke, dass Caro und Andreas Robens auch sehr polarisieren werden. 

Micaela Schäfer 2017

Wie findest du es, dass Georgina schon so bald ausgestiegen ist? 

Ich finde es schade, weil ich sie super lustig finde. Ich hätte sie gerne länger im „Sommerhaus“ dabeigehabt. Sie hat so eine lustige, lockere Art, aber genau so eine Art ist manchmal den Leuten ein Dorn im Auge. Sie spricht erst und denkt dann nach und damit können viele nicht umgehen. Das ist natürlich auch ein Battle da drin, man sucht die Fehler der anderen Paare, um sie dann anzuprangern, damit man sie schnell rauswerfen kann. Da wird wahrscheinlich Georgina ganz hoch im Kurs sein. 

Kannst du Georginas Entscheidung nachvollziehen? 

Ich würde niemals aus einem TV-Format freiwillig aussteigen, nicht aus so einem. Aber klar, es ist natürlich eine andere Situation, man will ja auch seine eigene Beziehung nicht gefährden. Ins „Sommerhaus“ gehen eben nicht nur Promi-Paare rein.  

Was meinst du? 

Manchmal ist auch nur einer prominent und der andere nicht und kennt dieses Prozedere gar nicht. Und wenn man dann vielleicht merkt, dass der Partner damit nicht klarkommt, dann sollte man doch die Partnerschaft vor Ruhm und Geld stellen. 

Heißt das, die Paare, bei denen ein Partner nicht berühmt ist, haben einen Nachteil? 

Ja, auf jeden Fall. Es ist immer ein Vorteil, wenn beide aus dem Business kommen, weil natürlich beide es gewohnt sind und wissen, wie man sich in gewissen Situationen zu verhalten hat. Wenn jemand komplett ins kalte Wasser geworfen wird und auf einmal in ein Haus kommt, das komplett verkabelt ist und wo überall Kameras sind, ist das schwer für jemanden.  

Mein Ex-Freund Felix hatte damit ja auch Probleme. Und bei Georgina ist es auch so, dass ihr Verlobter gar nicht in der Öffentlichkeit steht und das ist immer sehr gefährlich. 

Vielen Dank für das Gespräch!