Das Küken

„Masked Singer“-Judith Rakers: Ihr Kostüm war das größte Indiz

Judith Rakers bei „The Masked Singer“

Das Küken bei „The Masked Singer“ musste am Dienstag Federn lassen. Dass tatsächlich „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers darunter steckte, war für fast alle eine riesige Überraschung. Dabei, verriet die Journalistin, hätte man sie alleine am Kostüm sofort erkennen können. 

Judith Rakers (45) war bei „The Masked Singer“ das Küken, musste die Sendung allerdings in der letzten Show verlassen. Während die Zuschauer und das Rateteam von der Enthüllung überrascht waren, hätte Judith gar nicht damit gerechnet, so lange unerkannt zu bleiben.  

„Als ich ein Foto von der Maske gesehen habe, war ich sofort begeistert. Das Küken ist so niedlich! Ich hatte allerdings ein bisschen befürchtet, dass das als Indiz schon zu groß ist“, verriet sie im Interview nach der Sendung.  

Weiter erklärte sie: „Denn ich habe selbst Hühner, und interessanterweise sind im letzten Sommer gräulich-blaue Küken aus türkisfarbenen Eiern geschlüpft, was ich auf Instagram gepostet habe. Und ich habe ein Buch zu dem Thema ,Kükenaufzucht’ geschrieben. Ich dachte wirklich: Das Indiz ist zu einfach.“ 

Pinterest
Judith Rakers sagt ihre Moderation des SemperOpernballs ab

Judith Rakers war überrascht, dass ER sie nicht erkannte

Tatsächlich hätte das Kostüm des Kükens also nicht besser zu Judith Rakers passen können. Dass sie von den Zuschauern und dem Rateteam nicht erkannt wurde, überraschte sie daher sehr.  

„Besonders interessant war es aber letzte Woche mit Steven Gätjen im Rateteam. Wir kennen uns wirklich sehr gut. Ich dachte: Der merkt’s! Der weiß es! Ich war so überrascht, dass selbst er nicht draufgekommen ist!“, erinnerte sich die „Tagesschau“-Sprecherin. 

Natürlich hatte das Kostüm trotzdem seine Tücken und machte es schwerer, auf der Bühne zu performen: „Man ist ein bisschen eingeschnürt, damit der Kopf nicht runterfällt. Das heißt, der ganze Stimmapparat ist auch ein bisschen eingeschränkt. Und dann sieht man auch noch schlecht und hat Flusen im Mund …“, erklärte Judith Rakers lachend. 

Insgesamt habe ihr die Show allerdings sehr viel Spaß gemacht. Über das Ende ihrer Zeit als Küken erklärte sie: „Ich bin zwar jetzt ausgeschieden, aber ich habe so tolle Erfahrungen hier gemacht und ich nehme so tolle Erinnerungen mit. Insofern bin ich einfach glücklich!“