• Home
  • TV & Film
  • Letzte Folge von „Criminal Minds“: So endet die erfolgreiche Serie

Letzte Folge von „Criminal Minds“: So endet die erfolgreiche Serie

„Criminal Minds“ hat erneut ein Quotentief
20. Februar 2020 - 10:55 Uhr / Antonia Erdtmann

„Criminal Minds“ verabschiedet sich nach 15 Staffeln purer Action und Gefühle. Die letzte Folge wurde jetzt im US-Fernsehen ausgestrahlt. Achtung, Spoiler!

„Criminal Minds“ endet nach 15 Staffeln und somit auch die Geschichten um „JJ“ (Andrea Joy Cook, 41), „Reid“ (Matthew Gray Gubler, 39), „David Rossi“ (Joe Mantegna, 72) und Co. Im amerikanischen Fernsehen wurde das Staffelfinale der erfolgreichen Crime-Serie am 19. Februar in einer Doppelfolge ausgestrahlt. Wir verraten euch, wie „Criminal Minds“ endet.  

Achtung: Wer nicht wissen will, wie die Serie zu Ende geht, sollte ab hier nicht weiterlesen, es folgen Spoiler!

Bereits der Teaser zum Serienfinale gibt einige Einblicke in die letzte Folge. Es wird explosiv und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Das Team jagt noch immer „Everett Lynch“ (Michael Mosley, 41), auch bekannt als „Chamäleon“. Als die Agenten den Mörder in seinem Haus aufspüren, wird dieses von der Mutter des „Chamäleons“ in Brand gesetzt. 

Bei der anschließenden Explosion wird „Reid“ verletzt. Zunächst scheint er allerdings nur leichte Blessuren davon getragen zu haben. Als er sich nach der Arbeit zu Hause ausruht, bricht er jedoch zusammen. Er hat eine Hirnblutung erlitten und kämpft um sein Leben. 

„Reid“ beginnt zu halluzinieren, dabei begegnen ihm Geister aus seiner Vergangenheit. So auch seine verstorbene Ex-Freundin „Maeve“ (Beth Jean Riesgraf, 41), die ermordete Chefin des Teams „Erin Strauss“ und der „Reaper“ (C. Thomas Howell, 53). Außerdem sieht der Agent Szenen aus seiner Anfangszeit bei der „BAU“. Glücklicherweise wacht „Reid“ nach diesen Halluzinationen wieder auf.

„Criminal Minds“: Das Ende des „Chamäleons“  

Während „Reid“ bei „Criminal Minds“ im Krankenhaus liegt, versucht das ganze „BAU“-Team, „Everett“ alias „Chamäleon“ zu finden. Dieser geht in die Offensive und nimmt „Rossis“ Frau „Krystall“ gefangen. „Rossi“ verhandelt ihre Freilassung und nimmt selbst den Platz der Geisel ein. Als „Everett“ mit ihm zusammen in einem Flugzeug fliehen will, kommt es zu einem Kampf. „Rossi“ wird angeschossen und fällt aus dem Flugzeug, überlebt aber.

„JJ“ schafft es schließlich, den Flieger in Brand zu setzen und so den Mörder zu töten.

Michael Mosley spielt „Everett Lynch“ bei „Criminal Minds“

„Criminal Minds“: Trauriger Abschied einer Figur

Ein Monat nach dem Tod vom „Chamäleon“ trifft sich das Team - „Rossi“ und „Reid“ haben sich mittlerweile erholt - zu einer Party. Zuvor hatte „Garcia“ (Kirsten Vangsness, 47) verkündet, dass sie sich vom Team verabschieden wird und für eine gemeinnützige Organisation arbeiten möchte. Sie hält eine rührende Rede, in der sie sich bei ihrem Team für die langjährige Unterstützung bedankt. Schließlich erscheint sie das letzte Mal zur Arbeit, schaltet ihren Computer aus und verlässt die „BAU“.

„Criminal Minds“ kehrt mit der 13. Staffel zurück ins deutsche Fernsehen

Kaum „Criminal Minds“-Comebacks

Fans der Crime-Serie hatten gehofft, dass es in der finalen Folge noch zu Comebacks kommen würde. Außer der Rückkehr von kleineren Charakteren wie „Maeve“, „Erin“ und dem „Reaper“ wurden sie jedoch enttäuscht.

Weder „Hotch“ (Thomas Gibson, 57) noch „Morgan“ (Shemar Moore, 49) waren im Finale, abgesehen von Rückblenden, dabei. Wann das spannende Serienfinale von „Criminal Minds“ bei uns läuft, ist noch nicht bekannt.