• Home
  • TV & Film
  • Laura Müller nach „Sommerhaus“-Rauswurf: „Wir können schön Sex machen“

Laura Müller nach „Sommerhaus“-Rauswurf: „Wir können schön Sex machen“

Michael Wendler und Laura Müller sind bald im „Sommerhaus der Stars“
6. August 2019 - 22:10 Uhr / Tina Männling

Für Laura Müller und Michael Wendler ist der Traum, das „Promi Paar 2019“ zu werden, geplatzt. Sie müssen „Das Sommerhaus der Stars“ verlassen. Allerdings lässt sich Laura im Zuge dessen zu einer ziemlich pikanten Aussage hinreißen. 

In der dritten Folge von „Das Sommerhaus der Stars“ sind raus: Michael Wendler (47) und Freundin Laura (19). Die beiden wurden von mehreren Mitstreitern nominiert, unter anderem von Elena (27) und Mike (27) sowie Willi (44) und Jasmin (40). Von den Vorwürfen der anderen Paare, dass Michael sich verstellen würde, ist das Paar gar nicht begeistert.  

Laura Müller freut sich über den „Sommerhaus der Stars“-Auszug

Laura Müller ist jetzt vor allem froh, wieder nach Hause zu dürfen. Ich bin frei. Schatzi, juhu. [...] Ich freue mich, ich freue mich wirklich, Schatzi!“, jubelt Laura beim Packen des Koffers. Sie hat auch schon einen Plan, was sie direkt nach dem Auszug aus dem „Sommerhaus der Stars“ machen könnten. Wir können schön Sex machen. Wir können schön Liebe machen“, meint die 19-Jährige.  

Laura Müller und Michael Wendler wollen Kinder 

Das Paar hatte sich eigentlich vorgenommen, im „Sommerhaus der Stars“ auf dem Klo Sex zu haben, da dort keine Kameras sind. Doch der Zustand der Toiletten ekelte sie dann doch und ihr Sex-Plan scheiterte. Michael maßregelt jedoch schnell die Sex-Aussage seiner jungen Freundin.  

Doch dann kommt es zu einem weiteren Zwischenfall. Von einem Taxi vor der Finca ist weit und breit keine Spur und auch die Wertsachen der beiden fehlen noch. Michael hält die Situation nicht mehr aus und kündigt an:

Wir wollen jetzt bitte abreisen. Wir werden heute die Koffer nehmen und weggehen, wir wollen gerne unsere Sachen wiederhaben. Ich habe ja auch die Möglichkeit, zur Polizei zu fahren und meine Sachen dann dementsprechend von euch einzufordern.“