• „Joko und Klaas gegen ProSieben“ geht wieder los
  • In der ersten Show mussten sie unter anderem ein Fesselspiel meistern
  • Da kam es zum Popo-Grapscher

Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (38) sind für ihre verrückten Aktionen bekannt und davon gibt es nun wieder reichlich in ihrer Show „Joko und Klaas gegen ProSieben“.

Am Dienstag ging die Sendung wieder an den Start. In verschiedenen Spielen treten Joko und Klaas dabei gegen den Sender an und haben die Möglichkeit, sich 15 Minuten freie Sendezeit in der Primetime zu sichern. Schon der Show-Auftakt hatte es in sich.

„Joko und Klaas gegen ProSieben“: Popo-Grapscher beim Fesselspiel

Fans konnten sich bei „Joko und Klaas gegen ProSieben“ wieder auf gute Unterhaltung gefasst machen. Besonders Spiel drei dürfte für einige Lacher gesorgt haben. „Entführt und gefesselt“ hielt genau das, was der Titel versprach: Joko und Klaas wurden zu Beginn von maskierten Entführern an einen unbekannten Ort gebracht - dann ging es erst richtig los.

Auf den ersten Blick schien das Spiel ganz einfach. Die beiden saßen in einem Raum, die Aufgabe war es, diesen zu verlassen – aber so leicht wurde es dem Duo nicht gemacht. „Euch wird gleich ein besonderer Umstand widerfahren, der das Verlassen des Gebäudes erschwert“, ertönte plötzlich eine Stimme.

Auch interessant:

Und da das Spiel „Entführt und gefesselt“ hieß, stand auch schon die Fesselexpertin vor den beiden. Sie schnürte Joko und Klaas ziemlich fest zusammen und erschwerte ihnen damit das Verlassen des Raumes. Erst nahmen die TV-Stars ihr Schicksal noch mit Humor: „Da sieht man erst, wie dicke Beine ich habe, wenn die so zusammengeschnürt sind“, witzelte Klaas.

Beim Versuch, die Fessel zu lösen, kamen sie sich unfreiwillig nah und es kam sogar zum Popo-Grapscher: „Ist es Teil deines Entfesselungs-Plans, dass du mir erstmal den Popo streichelst? Mach bitte einfach nichts und lass deine Griffel von mir!“, rügte Klaas seinen Kumpanen. Was für die Zuschauer ein ziemlich lustiger Anblick war, wurde für Joko und Klaas schnell ernst.

Die Zeit rannte nämlich gegen sie und sich aus den Fesseln zu befreien, schien nicht gerade einfach. Am Ende schafften es die beiden tatsächlich gerade so bis zum Ausgang und gewannen somit das Spiel. Auch der restliche Abend war für Joko und Klaas erfolgreich. Nikeata Thompson (41) und Schauspieler Edin Hasanovic (29) traten für ProSieben an, verloren ihre Spiele jedoch.

Joko und Klaas spielten somit im Finale um ihre Sendezeit. Sollten sie verlieren, hätte ihnen ein Gesangsauftritt bei „The Voice of Germany“ geblüht. Dazu kam es allerdings nicht, denn das Moderatoren-Duo siegte und darf somit am Mittwoch um 20.15 Uhr auf ProSieben machen, was es will. In der Vergangenheit überraschte Joko Klaas dabei schon mit einem Denkmal. Wir sind gespannt, was sie sich diesmal ausdenken.