• Home
  • TV & Film
  • „Kitchen Impossible“ : Mälzer vs. Henssler - jetzt ist es amtlich, wer besser ist

„Kitchen Impossible“ : Mälzer vs. Henssler - jetzt ist es amtlich, wer besser ist

„Kitchen Impossible“ ging 2016 das erste mal auf Sendung 
23. März 2020 - 11:08 Uhr / Vanessa Stellmach

Endlich war es so weit: Bei „Kitchen Impossible“ traten Tim Mälzer und Steffen Henssler im großen Kochduell gegeneinander an. Wer konnte sich am Sonntagabend letztendlich den Sieg holen und gilt nun als der bessere Koch? 

Am Sonntagabend fand endlich das langersehnte Kochduell zwischen Tim Mälzer (49) und Steffen Henssler (47) bei „Kitchen Impossible“ statt. Jeder reiste jeweils in zwei Länder, um dort seine Kochkünste unter Beweis zu stellen und sich letztendlich den Sieg zu holen.

Tim Mälzer und Steffen Henssler bei „Kitchen Impossible“: Mälzer beweist Kochkünste in Bad Zwischenahn

Den Anfang machte Tim Mälzer. Er versuchte sein Glück in Bad Zwischenahn. Dort musste der 49-Jährige Mockturtle Suppe mit Worcester Soße zubereiten.

Zusätzlich sollte der TV-Koch eigentlich noch Brot backen. Da er und Steffen jedoch vorher das Gentlemens Agreement vereinbart hatten, nichts mit Backen zu machen, fiel das Brot - nach einem bitterbösen Call beim Henssler - weg. Am Ende gab es 6,0 Punkte.

Auch Steffen musste bei seiner ersten Aufgabe in Frankreich an der Côte d'Azur eine Suppe zubereiten und zwar eine Bouillabaisse. Dazu gehört auch ein Teller mit verschiedenen Fischen. Hierfür gab es 6,3 Punkte.

Volle Punktzahl bei „Kitchen Impossible“ für Tim Mälzer: „Den hast du doch selber geschrieben!“

Für Aufgabe-Nummer-Zwei flog Tim Mälzer, der bei „Kitchen Impossible“ kürzlich leere Teller servierte, nach Kalifornien. In Chinatown in San Francisco musste der TV-Koch Dim Sum kochen. Die Schwierigkeit dabei: Nicht nur die Füllungen in jeder Tasche unterschieden sich, sondern auch die Teig-Arten. 

Bis auf die Reisfüllung der Blätter gelang ihm die Zubereitung letztendlich jedoch. Er erhielt bei der Bewertung des Gerichts sogar einen Zettel mit der Höchstzahl von zehn Punkten. Steffen Henssler war schockiert: „Den hast du doch selber geschrieben!“ Insgesamt waren es hier 6,4 Punkte.

In Gifu in Japan wartete auf Steffen Henssler dann seine letzte Aufgabe: Japanisches Sushi zubereiten. Damit dieses perfekt gelingt gehört viel mehr dazu, als guter Reis und perfekt geschnittener Fisch. Am Ende bekam Steffen sogar ein großes Lob vom japanischen Sushi-Meister selbst. Schließlich reichte es allerdings für nur 5,2 Punkte.

Tim Mälzer und Steffen Henssler im großen „Kitchen Impossible“-Duell: Wer holt sich den Sieg?

Doch wer konnte sich letztendlich den Sieg holen? Tim Mälzer hatte nach Auszählung aller Punkte im Schnitt 0,9 Punkte Vorsprung und gewann so knapp gegen Steffen. Insgesamt erkämpfte sich Mälzer 12,4 Punkten und der Henssler holte sich 11,5 Punkte.

Bei Steffen Henssler scheiterte es bei der Sushi-Zubereitung in Japan, dort konnte er nicht so viele Punkte sammeln. Mälzer hingegen räumte beim Kochen der Dim Sums ab.