• Moderatorin Kim Fisher bringt ihr Album „Was fürs Leben“ heraus
  • Darauf befindet sich auch der neue Staffelsong von „Rote Rosen“
  • Wir haben mit ihr über die Telenovela gesprochen

Kim Fisher (53) dürfte den meisten als Moderatorin des „Riverboats“ bekannt sein. Allerdings ist sie nicht nur als Moderatorin, sondern auch als Sängerin erfolgreich und bringt in Kürze ein neues Album heraus. Auf „Was fürs Leben“ singt sie über ihre Erfahrungen und einem ihrer Songs wurde eine besondere Ehre zuteil. 

Neuer „Rote Rosen“-Staffelsong wird von Kim Fisher gesungen

„Mehr“ ist in diesem Jahr der Staffelsong von „Rote Rosen“ und ist hauptsächlich der Liebesgeschichte von „Nici“ und „Finn“ gewidmet. Mit „Nici“ wird erstmals die Liebesbeziehung eines transsexuellen Charakters in der Serie thematisiert. Über ihren Song und „Rote Rosen“ haben wir mit Kim Fisher gesprochen. 

„Promipool“: Hallo Kim, du hast für die neue Staffel von „Rote Rosen“ einen Song beigesteuert. Wie kam es dazu?  

Kim Fisher: Ich habe immer laut geschrien: Ich möchte da auch mal mitspielen. Ich muss aber ehrlicherweise sagen, das war eigentlich ein Gag, weil wir immer wieder die Telenovela-Darsteller auch bei uns bei „Riverboat“ hatten. Manchmal spielt man mit einem Stilelement und das war bei mir die Penetranz. Ich habe das immer wieder gesagt, es war in den Schlagzeilen – und ich habe es geliebt. UND WIEDER KÄMPFT SIE UM EINE ROLLE, LASST SIE ENDLICH REIN! (lacht) 

Ojeh! (lacht)  

Das hat mir so einen Spaß gemacht. Und eines Tages rief „Rote Rosen“ an. Dann habe ich mich aber wirklich ganz dolle gefreut und habe das auch echt ernst genommen und mir richtig Mühe gegeben. Ich würde nicht behaupten, dass ich einen Oscar kriege, aber es gab bestimmt auch schon Leute, die schlechter geschauspielert haben. Danach hat mein Musikmanagement angefragt, ob ich nicht mal einen Titel oder Staffelsong beisteuern könnte. Und siehe da, „Mehr“ passte so hervorragend zum Diversity-Thema. 

Wie hast du reagiert, als du von der Story erfahren hast?  

Da habe ich erst recht in die Hände geklatscht. Wenn man mich kennt, dann weiß man, dass es genau mein Thema ist. Brücken zu bauen und alle zusammen zu holen. Es ist, als hätte ich es mir gewünscht. 

Auch interessant:

Hast du auch schon mit den Schauspielern sprechen dürfen?  

Ich war mit Lucy Hellenbrecht sogar zufällig in der gleichen Folge von der „NDR Talk Show“. Danach haben Lucy und ich uns ein kleines Gläschen Champagner gegönnt und haben auf meinen Release angestoßen.  

Jetzt warst du schon einmal bei „Rote Rosen“ dabei. Gibt es ein Comeback in die Telenovela?  

Man soll ja nie nie sagen. Zeitlich würde das gerade nicht passen, aber wer weiß, was im Laufe des Lebens noch so passiert. Ich bin mit einem sehr großen Herzen aus Lüneburg rausgefahren. 

Vielen Dank für das Gespräch!