• Home
  • TV & Film
  • „Joko und Klaas gegen ProSieben“: Zuschauer sauer wegen Entscheidung des Senders

„Joko und Klaas gegen ProSieben“: Zuschauer sauer wegen Entscheidung des Senders

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf bei der Verleihung des 54. Grimme-Preises
23. Oktober 2019 - 10:30 Uhr / Vanessa Stellmach

Wieder einmal kämpften am Dienstagabend „Joko und Klaas gegen ProSieben“. Ihre Aufgabe, einen riesigen Plüschbären innerhalb einer Stunde zu einer Autobahnraststätte zu fahren, wurde als gescheitert erklärt. Die Moderatoren kritisierten ProSieben, empfanden die Entscheidung als unfair und wurden dabei von Zuschauern unterstützt.

Joko Winterscheidt (40) und Klaas Heufer-Umlauf (36) traten am Dienstagabend bei „Joko und Klaas gegen ProSieben“ wieder einmal gegen mehrere Promis und den Sender in verschiedenen Spielen an. So hatten die beiden die Möglichkeit, Punkte zu sammeln und sich 15 Minuten Live-Sendezeit für den Mittwoch zu erspielen. 

Eine Aufgabe war es, einen riesigen Plüschbären innerhalb einer Stunde zu einer Autobahnraststätte zu transportieren. Joko und Klaas erfüllten dies. Das Spiel wurde bereits im Vorfeld der Sendung abgedreht.

Mit dem gewonnenen Spiel hatten sich die zwei Entertainer in der Sendung bereits den Punkt erspielt und hätten als Sieger des Abends hervorgehen müssen - eigentlich. Joko Winterscheidt verriet in der Show, dass er den Bären nach den Dreharbeiten zurück ins Studio gebracht habe. Das sei nicht Teil der Aufgabe gewesen, wie ProSieben-Moderator Steven Gätjen (47) argumentierte.

„Joko und Klaas gegen ProSieben“: Zuschauer finden die Entscheidung ungerecht 

Der Bär ist wieder da – Aufgabe nicht bestanden“, so Gätjen nach Joko Winterscheidts Geständnis. Die beiden Entertainer verloren also die Sendung mit nur einem Punkt Rückstand im finalen Spiel. Zahlreiche Fans kritisierten nach der Sendung die Entscheidung von Steven Gätjen beziehungsweise des Senders ProSieben. 

Auf Twitter schrieb ein Nutzer: Das Spiel mit dem Bär als verloren zu werten, halte ich übrigens für sehr unfair und ungerecht. Sie haben den Bär an die Autobahn gebracht, so wie es die Aufgabe war.“ 

Wie mies den Punkt abzuziehen, der Bär war in der vorgegebenen Zeit an der Raststätte...versteh ich nicht, warum die den Punkt nicht bekommen haben“, so eine weitere Nutzerin.

„Joko und Klaas gegen ProSieben“: Sender unterläuft peinlicher Fehler

Erst kürzlich unterlief dem Sender bei „Joko und Klaas gegen ProSieben“ bereits ein peinlicher Fehler. Bei einem Spiel, bei dem Joko und Klaas innerhalb von zehn Minuten einen Autoreifen wechseln mussten, passierte ein Missgeschick. In einer Werbepause wurde die Entscheidung bereits vorweggenommen.

ProSieben zeigte nämlich in einem Trailer bereits die Vorschau auf die kommende Folge „Joko und Klaas gegen ProSieben“. Spätestens da war jedem Zuschauer klar, wie die aktuelle Sendung ausgehen wird.