• Joko und Klaas haben erneut gegen ProSieben verloren
  • Die Strafe der beiden hat Feiertags-Stimmung
  • Sie müssen einen Kultklassiker neu verfilmen

Am Dienstagabend lief das Staffelfinale von „Joko und Klaas gegen ProSieben“. Aufgrund dieses besonderen Anlasses dachte sich der Sender auch etwas Besonderes aus und verwandelte die Sendung kurzerhand in „Joko und Klaas gegen ProSieben on Ice“.

Nach einer kurzen Performance von wirklichen Eiskunstläufern hieß es dann für die beiden Moderatoren Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (38) auch schon ab aufs Eis. Aber nicht in Schlittschuhen. Das Moderatoren-Duo musste sich für seine erste Aufgabe extra rutschige Schuhe anziehen.

Während Klaas sich sicher war, diese Aufgabe mit Bravour zu meistern, sah Joko für sich Schwarz. Vor allem da er noch vor Kurzem eine Knieverletzung hatte, machten sich viele Zuschauer Sorgen um ihn.

Auch interessant:

„Dinner for One“ mit Joko und Klaas an Silvester

Trotzdem schaffte es das Moderatoren-Duo, das erste Spiel zu meistern. Nach einem aufregenden Finale und weiteren zwei Spielen mussten Joko und Klaas sich dann doch geschlagen geben.

So verkündete Moderator Steven Gätjen am Ende der Sendung ihre Strafe und diese ließ die Zuschauer jubeln: „Meine Damen und Herren, Sie können sich auf ein richtiges Schmankerl freuen. Silvester um 20.15 Uhr gibt es eine neue Version von 'Dinner for One' – mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf!“

So konnten sich Joko und Klaas zwar nicht ihre 15 Minuten Sendezeit ergattern, werden jedoch trotzdem an Silvester im TV zu sehen sein.