• Home
  • TV & Film
  • Jetzt offiziell: Oscarverleihung 2021 wird verschoben

Jetzt offiziell: Oscarverleihung 2021 wird verschoben

Bong Joon-ho gewinnt für „Parasite“ insgesamt vier Oscars
16. Juni 2020 - 10:45 Uhr / Andreas Biller

Die Oscarverleihung sollte zwar erst in mehr als einem halben Jahr stattfinden, doch schon jetzt ist klar: Der Termin ist nicht einzuhalten. Die Preisverleihung wird später sein.

Die Academy gab Anfang der Woche in Beverly Hills bekannt, dass die 93. Oscar-Verleihung verschoben wird. Eigentlich sollten die Oscars im kommenden Jahr am 28. Februar 2021 feierlich überreicht werden. Wann die Verleihung jetzt stattfinden soll, erfahrt ihr im Video.

Oscars 2020 finden später statt

Dieser Entschluss wurde zugunsten der Filmemacher getroffen, wie Academy-Präsident David Rubin erklärte: „Wir hoffen, dass wir mit der Verlängerung und Verschiebung der Preisverleihung den Filmemachern die Flexibilität bieten können, die sie brauchen, um ihre Filme fertig zu stellen und zu veröffentlichen, ohne für etwas bestraft zu werden, das niemand kontrollieren kann.“

Vor wenigen Tagen entschied sich die Academy nach der BLM-Debatte, mehr gegen Diskriminierung zu tun. Erst vor Kurzem erklärte die Academy, das Regelwerk für die Oscar-Nominierungen im kommenden Jahr noch mehr ändern zu wollen. 

Demnach müssen Filme für eine Nominierung nicht mehr an sieben aufeinanderfolgenden Tagen in Los Angeles im Kino angelaufen, sondern können auch ausschließlich über einen Streaming-Dienst zu sehen sein.

Eine solche Änderung im Regelwerk ist bislang einmalig. Die Verschiebung des Gala-Termins allerdings nicht. 1968 wurde die Feier bereits um zwei Tage verschoben, nachdem der Bürgerrechtler Martin Luther King einem Anschlag zum Opfer fiel.

Ähnlich im Jahr 1981. Dort wurde die Filmverleihung um einen Tag verschoben, nachdem US-Präsident Ronald Reagan einen Anschlag nur knapp überlebte.