Im Interview

Jenny Frankhauser bei „Krass Schule“: Das sagt sie heute zu ihren Beauty-OPs

Jenny Frankhauser ist bei „Krass Schule“ dabei

Reality-Star Jenny Frankhauser hat einen neuen Job an Land gezogen: Die Schwester von Daniela Katzenberger spielt in zwei Folgen von „Krass Schule“ mit. Darin geht es vor allem um Schönheit und die Wahrnehmung des eigenen Körpers, worüber Jenny mit „Promipool“ sprach. 

Beauty und Body Positivity gehören zu den Themen, denen sich Jenny Frankhauser (28) auf Instagram widmet. Auch bei Jennys Gastauftritt in der RTLZWEI-Serie „Krass Schule dreht sich alles um Selbstwertgefühl.  

Darin möchte Jenny Frankhauser einem Mädchen helfen, dass sich unter enormem Schönheitsdruck sieht. Sie vermittelt dabei, dass es wichtig ist, sich in seinem eigenen Körper wohlzufühlen.  

„Promipool“: Hallo Jenny, was hat dir an deiner Zeit bei „Krass Schule“ besonders Spaß gemacht?  

Jenny Frankhauser: Das ganze Team war sehr sympathisch. Wir haben so viel gelacht. Der komplette Drehtag war einfach perfekt. Der Job hat mir sehr viel Spaß gemacht und das Team war super - besser geht's nicht.  

Wie war es, dich selbst in einer Serie zu spielen?  

Es ist mein erstes Mal, dass ich eine Rolle spiele, auch wenn es ich selbst war. Irgendwie ist das was anderes. Das war alles sehr aufregend für mich und ich war total nervös. Ich finde aber, dass ich das ganz gut gemacht habe fürs erste Mal. (lacht) 

Pinterest

Weshalb ist dir das Thema Body Positivity so wichtig?  

Ich habe irgendwann aufgehört, mich zu vergleichen und angefangen, mich selbst zu mögen und zu akzeptieren. Das ist so wichtig und möchte ich weitergeben. Klar habe auch ich meine Problemzonen, aber im Großen und Ganzen bin ich gut so, wie ich bin. Niemand ist perfekt und das ist auch gut so.  

Was würdest du jemandem raten, der mit seinem Körper unzufrieden ist?  

Wenn dich was stört und belastet gibt es ja eigentlich nur zwei Lösungen. Kannst du es ändern? Und ist es dein eigener Wunsch und nicht der von anderen, dann ändere es. (zum Beispiel Sport, Ernährung umstellen, etc). Kannst du es nicht ändern? Dann versuche genau dies an dir zu lieben und fange an dich zu akzeptieren. 

Und was ist mit Schönheits-OPs?  

Ich habe selbst welche. Ich habe von Natur aus nicht mal ein A-Körbchen. Ich habe aber jahrelang darüber nachgedacht und als ich alt genug war, habe mir die Brüste operieren lassen. Ich bin sehr glücklich damit. Ich denke, wenn man alt genug ist, sich das gut überlegt und nicht übertreibt, ist es nichts Verwerfliches. 

Wie, denkst du, wirkt sich Social Media auf das Selbstwertgefühl junger Menschen aus?  

In meinem Profil steht ganz klar und deutlich #BEREALNOTPERFECT und genau das möchte ich vermitteln. Die Social Media Plattformen vermitteln so viel Falsches, was sich vor allem junge Menschen stark zu Herzen nehmen. Ich sage immer: „Hör auf aussehen zu wollen, wie das Mädchen auf Instagram, denn nicht mal das Mädchen auf Instagram, sieht aus wie das Mädchen auf Instagram.“ Lasst euch nicht blenden. Niemand ist perfekt. Das wäre ja langweilig! 

Wie unterstützt du da deine Follower?  

Ich zeige ihnen die Wirklichkeit. Ich zeige mich ungeschminkt, ohne Filter in meinen Stories. Ich zeige, wenn es mir mal schlecht geht oder wenn ich morgens hundemüde und ungekämmt bin. Klar bearbeite ich meine Bilder, einfach, weil ich das Beste aus einem Foto herausholen möchte. In den Stories achte ich aber dafür umso mehr auf das Echte und Unperfekte. 

Vielen Dank für das Gespräch! 



„Krass Schule – Die jungen Lehrer“ läuft immer montags bis freitags ab 17.05 Uhr bei RTLZWEI. Jenny Frankhauser wird am 11. und 12. Februar in der Serie auftreten.