• Home
  • TV & Film
  • Jennifer Lawrence gegen Trump: „Mein Herz ist gebrochen“
31. Januar 2017 - 10:03 Uhr / Fabienne Claudinon
Nach Einreiseverbote für Muslime

Jennifer Lawrence gegen Trump: „Mein Herz ist gebrochen“

Jennifer Lawrence äußert sich zu Donald Trumps Einreiseverbot

Jennifer Lawrence äußert sich gegen Donald Trump und seine Politik

Es ist gerade das Thema-Nummer-Eins. Der neue Präsident Donald Trump hat ein Einreiseverbot für Reisende aus einigen muslimischen Ländern erlassen. Viele können dieses Handeln nicht verstehen. So äußern sich nun auch einige Stars zu diesem Thema. Auch Jennifer Lawrence ist schockiert über dieses Verbot.

Es war eine der ersten Amtshandlungen vom neuen Präsident Donald Trump (70). Der Unternehmer sprach ein Einreiseverbot für Menschen aus bestimmten muslimischen Ländern aus. Viele Menschen gehen nun dagegen auf die Straße und protestieren. Auch die Stars machen ihrem Ärger öffentlich Luft. Nachdem schon Ashton Kutcher (38) und die „The Big Bang Theory“-Stars ihren Missmut bei den SAG Awards bekundeten, äußert sich nun auch Jennifer Lawrence (26).

Die Schauspielerin schrieb auf ihrem Facebook-Account: „Mein gebrochenes Herz richtet sich an alle unschuldigen Leben von muslimischen Flüchtlingen, die versuchen, dem Terror zu entkommen und Sicherheit für ihre Familie zu finden. Millionen Amerikaner und ich verstehen, dass die Rasse oder Religion von niemandem verletzt werden sollte. Es sollte jedermanns Pflicht sein, jedem zu helfen und zu beschützen, egal welcher Nationalität er angehört. Ich bete, dass Vernunft und Mitgefühl wieder in das Weiße Haus einziehen.“