• Home
  • TV & Film
  • „Ist der nicht mehr bei ‚Bares für Rares‘ dabei“? Fabian Kahl gibt klare Antwort

„Ist der nicht mehr bei ‚Bares für Rares‘ dabei“? Fabian Kahl gibt klare Antwort

Fabian Kahl ist seit der ersten Staffel fester Bestandteil von „Bares für Rares“

26. August 2019 - 10:04 Uhr / Fiona Habersack

Schon seit sechs Jahren steht Fabian Kahl für „Bares für Rares“ vor der Kamera und handelt mit Antiquitäten. Ohne ihn wäre die Sendung für viele nicht mehr denkbar. Doch bleibt er der erfolgreichen Show überhaupt erhalten? Auf Instagram gibt Fabian Kahl nun selbst die Antwort.

„Bares für Rares“ ohne Fabian Kahl (27)? Geht nicht! Der Kunsthändler ist seit der ersten Staffel fester Bestandteil der Sendung und zählt zu den absoluten Publikums-Lieblingen. Neben seinem Job als Antiquitätenhändler ist Fabian bekennender Naturfreund, Umweltschützer und leidenschaftlicher Hobbyfotograf.  

Auf Instagram postet der 27-Jährige immer wieder eigens geschossene Fotos von Flora und Fauna. Doch müssen sich Fans des „Bares für Rares“-Händlers jetzt etwa Sorgen machen, Fabian könnte die Sendung für seine zweite Leidenschaft aufgeben? 

Steigt Fabian Kahl etwa bei „Bares für Rares“ aus? 

In einigen Instagram-Stories nimmt Fabian Kahl seine Follower mit in die Natur und zeigt, wie seine Schnappschüsse entstehen. Dabei spricht er auch das Thema „Bares für Rares“ an: „Ich hoffe der eine oder andere fragt sich nicht: ,Ist der nicht mehr bei ,Bares für Rares’ dabei? Der macht so viele Fotos – ist der jetzt unter die Tierfilmer gegangen?’

Fabian beantwortet diese Frage sogleich selbst und stellt klar: „Keine Sorge: Ich bin bei ,Bares für Rares’ weiterhin dabei. Ich handele auch weiterhin Antiquitäten, aber mein Hobby ist das Fotografieren.“ Fans der Sendung können also aufatmen: Fabian Kahl bleibt „Bares für Rares“ erhalten und scheint auch nicht vorzuhaben, das Format so bald zu verlassen.

So waren Fabian Kahls Anfänge bei „Bares für Rares“ 

Für „Bares für Rares“ wurde Fabian Kahl durch Zufall entdeckt. Eigentlich wollten die Produzenten mit Fabians Vater, der ebenfalls Antiquitätenhändler ist, über eine Teilnahme reden, doch als dieser ihnen seinen Sohn vorstellte, waren die Macher begeistert.

Wolfgang Pauritsch (links) und die anderen „Bares für Rares“-Händler

Für Fabian war sein erster TV-Auftritt bei „Bares für Rares“ im Jahr 2013 etwas ganz Besonderes, jedoch alles andere als einfach. Im Interview bei „Stern TV“ erzählte der Kunsthändler, unglaublich nervös gewesen zu sein. Heute ist davon nichts mehr zu spüren: Fabian Kahl ist ein echter TV-Profi und nicht mehr von „Bares für Rares“ wegzudenken.