IMAs: Dieser Preis ersetzt den ECHO

Der Rapper Cro

27. August 2019 - 15:45 Uhr / Andreas Biller

Die Abschaffung des Musikpreises ECHO ist mittlerweile ein Jahr her - jetzt wurde ein Ersatz gefunden. Die International Music Awards werden ab dem 22. November 2019 in Berlin verliehen. Das steckt hinter den IMAs.

Der Musik-Preis ECHO hat endlich einen Nachfolger bekommen. Wie Ende August bekanntgegeben, werden am 22. November die International Music Awards (IMAs) in Berlin vergeben.

Dabei wird allerdings nicht in altbewährte Kategorien wie Bestes Album, Bester Song oder Ähnliches unterschieden. Die Künstler werden in folgenden Kategorien ausgezeichnet: Sound, Style, Visuals, Future, Hero, Commitment, Beginner und Performance.

Die Kategorien des IMAs

Sound - dabei wird offenbar nicht ein bestimmtes Album oder ein Song ausgezeichnet, sondern der Musiker, der einen großen Erfolg verbuchen konnte.

Style - wie der Name schon sagt, wird hier das Auftreten der Künstler bewertet, allerdings nicht nur die Outfits.

Visuals - ob Video oder Show: Hier geht es ums Auge.

Future - die trendigste Musik bekommt hier den Zuschlag. Wer ist am prägendsten?

Hero - in dieser Kategorie geht es um Musiker, die sich ein Lebenswerk aufgebaut haben.

Commitment - Meinung sowie Ideologie verdienen bei dem Musikpreis eine eigene Kategorie.

Beginner - wie der Name schon sagt, geht es hier um Newcomer.

Performance - der Publikumspreis.

Die Jury setzt sich dabei kunterbunt aus Experten und Künstlern zusammen. Unter anderem Cro ist dabei, genau wie Sängerin Joy Denalane und sogar Liam Gallagher von Oasis.

Oasis bei einem Auftritt 1994

Neben anderen Sängern, wie Charlie XCX, werden auch Autoren wie Benjamin von Stuckrad-Barre und Journalisten vom „Rolling Stone“ und „Musikexpress“ die Künstler bewerten.

Der Musikpreis ECHO wurde letztes Jahr abgesetzt - 2018 wurden Künstler ausgezeichnet, die mit problematischen Lyrics für Skandale sorgten. Nach der Neuorientierung wurde nun der neue Name gefunden.