• Bei GNTM stand wieder das Umstyling an
  • Weil ein Model seinen neuen Look nicht mochte, ließ es ihn umändern
  • Heidi Klum rastete deswegen aus

Endlich war es wieder so weit. Bei Heidi Klums (48) Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ stand das große Umstyling an. Acht Models mussten sich einem kompletten Makeover unterziehen. In der Folge hatte Heidi zunächst noch gut lachen, doch dann wurde sie auf eine ihrer GNTM-Teilnehmerinnen richtig wütend.

GNTM: Heidi Klum rastet wegen Umstyling aus

Die GNTM-Folge, in der die Models neue Frisuren bekommen, macht Heidi Klum in der Regel großen Spaß. Dieses Mal wurde sie von einer Kandidatin allerdings bitter enttäuscht. Bereits im Friseurstuhl war Teilnehmerin Jasmin sichtlich unzufrieden mit ihrer Verwandlung. Ihre langen Rastazöpfe mussten einer Perücke mit offenen und sehr langen Haaren weichen. „Ich hatte noch nie so lange Haare“, beschwerte sie sich.

Pinterest

Nachdem Heidi den Look der Perücke, die übrigens 7.000 Euro gekostet haben soll, abgesegnet hatte, ging Jasmin dann erneut zu den Stylisten und beschwerte sich. Prompt wurden die Haare wieder kürzer, obwohl Heidi vorher gesagt hatte: „Für mich ist es super wichtig, dass Jasmins Perücke sitzt und das die Länge stimmt“.

Auch interessant:

Als Heidi Klum beim Entscheidungs-Walk dann die Veränderung sah, fiel sie aus allen Wolken: „Als ich gesehen habe, dass Jasmins Perücke plötzlich so viel kürzer ist, war ich geschockt. Das waren ja fast 30 Zentimeter, das geht doch nicht.“ Zu der Kandidatin sagte sie: „Ich habe die extra noch länger machen lassen.“

Auch Gastjurorin Sarina Nowak (28), die 2009 selbst Kandidatin bei GNTM war und heute erfolgreiches Curvy Model ist, fand: „Das ist schon ein bisschen respektlos“. Am Ende hat es für Jasmin dann auch nicht gereicht und sie musste die Show aufgrund ihrer Performance verlassen. Heidi betonte: „Das hat jetzt nichts mit ihren Haaren zu tun, obwohl ich das auf Deutsch gesagt richtig scheiße finde“.

(Quelle: BANG Showbiz)